Freimarktsumzug, Feuerwerk und Co.

Der Freimarkt freut sich auf 4 Millionen Besucher - Das ist neu bei Bremens fünfter Jahreszeit

+
Freimarktsumzug, Feuerwerk, Halle 7, Neuheiten und Termine - das erwartet Freimarkt-Besucher 2018 auf der Bürgerweide in Bremen.

Ischa Freimaak! In Bremen steht mit dem Freimarkt die „Fünfte Jahreszeit“ an. Vom 19. Oktober bis 4. November geht es auf Bürgerweide und Marktplatz wieder rund. Neuheiten, Freimarktsumzug, Feuerwerk, Halle 7 und besondere Termine - alles auf einen Blick.

Bremen - Animationen in den Karussells, Gelächter in den Zelten, Geklimper aus den Automaten, Gekreische aus der Achterbahn: Kaum eine Veranstaltung hat eine Geräuschkulisse wie der Freimarkt. Zum 983. Mal findet das größte Volksfest Norddeutschlands statt und gastiert vom 19. Oktober bis zum 4. November auf der Bremer Bürgerweide. Rund 320 Schausteller sorgen für Nervenkitzel, Spaß und Gaumenfreuden. Das Hauptgeschehen spielt sich auf der zentral gelegenen Bürgerweide direkt am Bremer Hauptbahnhof ab, aber auch rund um Roland und Rathaus im Herzen Bremens stehen Karussells und Buden. Ab 16 Uhr heißt es dort zur offiziellen Eröffnung: „Ischa Freimaak!“

Freimarkt in Bremen: Historisches Volksfest in der Innenstadt fette Sause auf der Bürgerweide

Ein historischer Markt zwischen Rathaus und Unser Lieben Frauen Kirche in der Innenstadt von Bremen erinnert an den Ursprung des Festes. Der Reformationstag am Mittwoch, 31. Oktober, als neuer gesetzlicher Feiertag fällt zur Premiere in die Freimarktszeit. Vier Millionen Besucher lassen sich jedes Jahr von der besonderen Stimmung des Frei­marktes mitreißen. Ob Karussellklassiker oder neuestes Action-Fahrgeschäft, Los- oder Schießbude oder Autoscooter – die Kirmes bietet Unterhaltung für Groß und Klein. Auch kulinarisch hat der Frei­markt traditionsgemäß ein großes Angebot: von Fisch­brötchen bis Liebesapfel, von Schmalzkuchen bis Puffer, von Rossbratwurst bis Sahneeis.

Der Roland wacht über den kleinen Freimarkt auf dem Marktplatz in Bremen.

Neue Fahrgeschäfte auf dem Freimarkt auf der Bürgerweide in Bremen

Dieses Jahr kommen gleich vier neue Fahr­geschäfte auf den Freimarkt nach Bremen: der weltweit höchste mobile Kettenflieger Jules Verne Tower, die Geisterbahn Dr. Archibald, die Achterbahn Drif­ting Coaster und das Action-Fahrgeschäft Jekyll & Hyde, mit dem es 42 Meter in die Höhe geht. Weitere Adrenalinstei­ge­rer und gemütlichere Attraktionen, Riesenrad und Kettenkarussell sowie viele Fahrgeschäfte für Kinder ergänzen das Angebot auf der Bürgerweide.

Die Party-Zelte beim Freimarkt auf der Bürgerweide in Bremen

Dazu bieten die Partyzelte Almhütte, Hansezelt oder dem diesmal verkleinerten Bayernzelt einen musikali­schen Mix aus Hits und Klassikern. Dort können Besucher gemütlich zusammensitzen oder lautstark mitfeiern. Die Königsalm wird anders als vorgesehen in diesem Jahr noch nicht auf dem Freimarkt stehen. Sie sollte ihre „kleine Schwester“, die Almhütte, ablösen. Die Königsalm ist kein Zelt, sondern ein 40 mal 40 Meter großes und 8 Meter hohes transportables Gebäude im Stil eines Chalets aus den Alpen – mit handgeschnitzten Figuren aus der Welt der Berge und viel Glas. Ein Gericht entschied, dass es aufgrund aufgrud einer verspäteten Bewerbung keine Königsalm geben wird. Festwirtin Nina Renoldi hatte sich gefreut das neue Gebäude in ihrer Heimatstadt Bremen einzuweihen.

Anders als vorgesehen, wird die Königsalm beim Freimarkt 2018 nicht auf der Bürgerweide stehen.

Freimarkt über die Bürgerweide hinaus: Halle 7 und Freimarktsumzug durch Bremen

Wer nach dem Freimarkt noch nicht nach Hause will, feiert in der benachbarten Halle 7 wei­ter bis zum Morgengrauen. Am Samstag, 27. Oktober, erreicht das traditionsreiche Volksfest seinen Höhepunkt. Der Freimarktsumzug mit 150 Festwagen und Laufgruppen krönt das bunte Treiben in Bremen. Zum 51. Mal zieht die Karawane an den rund 200.000 Zuschauern vorbei und verwandelt die Innenstadt in ein Meer aus Konfetti und Bonbons. Erntewagen, Spielmannszüge, bunte Kos­tüme und sportliche Darbietungen, Vereine aus nah und fern, Bremer Institutionen und hier ansässige Firmen zeigen sich von ihrer vergnügten Seite. Um 10 Uhr fällt der Startschuss in der Bremer Neu­stadt, der erste Wagen erreicht den Marktplatz gegen 11 Uhr. Krönender Abschluss ist die Prämie­rung der besten Teilnehmer auf dem Freimarkt.

Besondere Termine zum Freimarkt in Bremen

Es stehen noch weitere Termine während des Volksfestes an. Los geht es mit einem Höhenfeuerwerk zur Eröffnung: Ab 21.45 Uhr erstrahlen am 19. Oktober bunte Sterne über dem Freimarkt-Himmel. Die „Ladies Night“ bietet am Mittwoch, 24. Oktober, ab 18 Uhr besondere Vergünstigungen für alle Damen. Gleiches gilt am „Oma-Opa-Enkel-Tag“, der am Montag, 29. Oktober, für viel Spaß bei Jung und Alt sorgt. Eine Einladung zu einem Bummel erhalten 600 Menschen mit Behinderungen am Donnerstag, 25. Oktober, von den Bremer Schau­stellern. Und zum Abschluss wird der Freimarkt zu Grabe getragen. Mit Rosen verabschiedet sich die Trauergesellschaft am Sonntag, 4. November, ab 20.30 Uhr von den letzten Besuchern.

Öffnungszeiten beim Freimarkt auf der Bürgerweide in Bremen

Der Freimarkt ist vom 19. Oktober bis zum 4. November täglich von 13 bis 23 Uhr geöffnet, freitags und samstags bis 24 Uhr. Auch am 30. Oktober gilt die verlängerte Öffnungszeit. Am Eröffnungstag geht es auf der Bürgerweide ab 16 Uhr los. Der Umzug findet am 27. Oktober ab 10 Uhr statt.

Schon gelesen? 

Brandstiftung auf dem Freimarkt? Polizei löscht Feuer an Festzelt vor Volksfest-Start auf der Bürgerweide.

Kramermarkt-Besucher brutal von Gruppe überfallen - Die Tat hat wohl einen rechten Hintergrund.

Gruppe provoziert 17-Jährigen am Autoscooter auf dem Kramermarkt, später ist seine Nase gebrochen.

Kramermarkt-Schausteller bietet Hilfe an - Sekunden später hat er ein Messer im Rücken.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare