Samstag, 11. August, ab 14 Uhr

Das „Horn to be Wild“ geht in die vierte Runde: Rockt den Rhododendron Park!

+

Das vierte „Horn to be Wild“ steht in den Startlöchern und erwartet Euch am 11. August, ab 14 Uhr im Rhododendron-Park. Auch dieses Jahr haben die Macher des jungen Festivals wieder jede Menge Herzblut investiert, um Euch eine grandiose Zeit zu bescheren. 

Was vor vier Jahren als Schnapsidee unter Freunden begann, hat sich in kürzester Zeit zu einer echten Institution der Bremer Festival-Landschaft entwickelt. 2018 geht das „Horn to be Wild“-Festival bereits in die vierte Runde und wird bis heute als „Vollzeit-Hobby“ von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ihrer Freizeit organisiert. Frei nach dem Motto „learning by doing“ legt das aus mittlerweile 30 ehrenamtlichen Schülern, Studenten und Azubis bestehende Team jedes Jahr eine Schippe drauf.

Und so hat die engagierte HTBW-Crew dieses Mal sieben lokale Bands für Euch im Gepäck, die den Bremer Rhododendron Park in Horn ordentlich auf den Kopf stellen werden. Abgerundet wird das Festival-Erlebnis von vielen regionalen Ständen, die Euch mit Speis und Trank versorgen - So steht einem einzigartigen Sommer-Event nichts mehr im Weg.

Das Line-Up

  • Brett 
  • Passepartout
  • Paloma & The Matches
  • Roast Apple
  • In Ivory
  • Boranbay
  • Konfeddi

Das Aftermovie 2017

So ging es im letzten Jahr beim Festival ab:

Im Überblick

Was? „Horn to be Wild“-Festival
Wann? Samstag, 11 August, ab 14 Uhr
Wo? Rhododendron Park, Deliusweg 40, 28359 Bremen
Wieviel? Regulär im Vorverkauf: ab 12 Euro, Supporter Ticket: ab 15 Euro, Abendkasse: 14 Euro
Tickets? Gibt es hier in unserem Online-Shop

Auch interessant 

  • Komplette Palette 2018: Initiator Immo im Interview zum Festival am Weser-Strand
  • Club, Kultur und Co.: Wie das dreizehn°-Festival die Wollkämmerei neu belebt
  • Bebauungsplan für Bunker geändert: Zucker-Projekt macht Bremen besonders
  • Das könnte Dich auch interessieren

    Kommentare

    Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.