Der Durchstarter im Interview

Teesy: „Ich mache einfach nur das, worauf ich Lust habe“

+
Teesy kommt am 25. Februar in den Schlachthof. 

Am 25. Februar ist Durchstarter Teesy im Bremer Schlachthof zu Besuch. Wir haben mit dem Sänger über Schubladendenken, Fremdscham und das neue Album gesprochen.

Teesy ist wieder unterwegs. Der Sänger, der mit bürgerlichem Namen Toni Mudrack heißt, hat seit seinem Debüt „Glücksrezepte“ von 2014 einiges erreicht. Beim „Bundesvision Songcontest“ belegte er für das Bundes­land Sachsen den dritten Platz, Cro nahm ihn mit auf Tour, er hat auf großen Festivals von „Splash“ bis „Rock am Ring“ seine Mischung aus Rap, R’n’B, Pop und Soul präsentiert.  

Teesys zweites Album „Wünschdirwas“ ist Mitte 2016 erschienen. Darauf wirkt der Künstler musikalisch erwachsener und reifer, ohne dabei etwas von seinem jugendlichen Charme oder seiner Experimen­tierfreude eingebüßt zu haben. Ende Februar macht Teesy mit seiner Platte Halt in Bremen. Wir haben vorab mit ihm gesprochen.

nordbuzz: Dir wird ziemlich häufig die Frage gestellt, ob du jetzt eigentlich Sänger oder Rapper bist. Mit Drake oder Justin Timberlake wirst du ebenfalls gern verglichen. Nerven dich solche Vergleiche und Schubladen?

Teesy: Ach, die Leute brauchen ja leider immer diese Schubladen und ich kann das ja sowie so nicht verhindern, also gewöhnt man sich auch irgendwann daran. Künstler selbst sehen das ja selten so.

nordbuzz: R‘n‘B und Soul auf Deutsch sorgen häufig für Fremdscham. Warum ist das so und was ist da bei dir anders?

Teesy: Fremdscham, hmm. Weiß ich nicht, auch das ist ja wieder ein Empfinden der Anderen und nicht mein Empfinden. Ich mache einfach nur das, worauf ich Lust habe und was ich fühle und wenn Leute dies dann feiern, umso besser.

nordbuzz: Welcher Song ist dein persönlicher Lieblingstrack auf deinem aktuellen Album?

Teesy: Ich habe nicht den einen Song, sondern jeder einzelne liegt mir am Herzen, deswegen sind sie auch auf dem Album. Eine Mutter oder ein Vater hat ja auch nicht ein Lieblingskind, sondern man verteilt die Liebe gleichermaßen auf alle Kinder.

nordbuzz: Auf deinem Debüt-Album hattest du ein Feature von Megaloh und dein Label-Kollege Cro ist auch auf deiner aktuellen Platte vertreten. Von wem würde dein Traum-Feature auf dem nächsten Album kommen?

Teesy: Boah, ich denke noch gar nicht ans nächste Album, sondern bin 2017 noch voll im „Wünsch Dir Was“-Modus. Wir haben ja gerade erst ein neues Video zu „Wünsch Dir Was“ rausgebracht und jetzt kommt erstmal die „Wünsch Dir Was“-Tour, dann Festivals, eventuell noch was im Herbst und noch weitere Videos, deshalb habe ich noch keine Gedanken ans neue Album verschwendet.

nordbuzz: Du hast mal auf Lehramt studiert und einen Bachelor in Deutsch und Sport gemacht. Siehst du dich in zwanzig Jahren eher in einem bodenständigen Beruf oder auf der Bühne?

Teesy: Kann ich aktuell gar nicht sagen, was in zwanzig Jahren sein soll, ich versuche im Moment zu leben und das heißt aktuell Proben und Tour, weiter will ich gar nicht denken.

Vor wenigen Tagen hat Teesy sein neustes Video veröffentlicht:

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren