Auftritt in Bremen am Donnerstag

Schmutzki im Interview: „Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll sind doch heute das neue spießig“

Im Februar live im Bremer Lagerhaus: Schmutzki

Songs mit dreieinhalb Akkorden reichen für Euren musikalischen Anspruch völlig aus? Ihr habt Bock auf Punkrock aus der Gute-Laune-Ecke? Ihr wollt mal wieder so richtig abgehen? Dann zieht Euch Schmutzki rein. Die Stuttgarter Punk-Combo spielt am Donnerstag, 16. Februar, 20 Uhr, im Lagerhaus Bremen. Wir haben vorab ein (nicht immer ganz ernstes) Interview mit Bassist Dany Horowitz geführt.

nordbuzz: „Spackos Forever“ – so heißt Euer aktuelles Album und die gleichnamige Tour. Warum?

Dany Horowitz: Weil wir Spackos sind! Ein bisschen verrückt, ein bisschen tollpatschig und scheinbar ein bisschen sympathisch. Wir scheren uns nicht groß drum, wie cool wir sind oder nicht. Und wir nehmen uns die Freiheit, so – spackig – zu sein, wie wir wollen. Sehr befreiend. Kann man empfehlen!

nordbuzz: Ist die Freude groß, wenn Ihr Stuttgart verlassen dürft, um in die wirklich schönen Städte der Republik zu reisen?

Dany: Ich ignoriere jetzt mal diese unterschwellige Kritik am größten und schönsten Dorf der Welt... Es ist bisschen wie ein Besuch bei 'nem alten Freund: Du freust dich mega, aber hast ein wenig Angst vor dem Kater.

nordbuzz: Kleines Clubkonzert oder die große Festival-Bühne: Was ist geiler?

Dany: Da wir nur noch in Stadien spielen, kann ich zu beidem wenig sagen. Bei gutem Wetter soll so ein Festival aber ganz nett sein, was man so hört. In den 70ern haben wir gerne in Clubs gespielt, aber da waren ja alle auf Drogen und so...

nordbuzz: Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll ist also nicht so Euer Ding? Seid Ihr eher spießig unterwegs?

Dany: Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll sind doch heute das neue spießig. Wenn du jemanden provozieren willst, musst du schon in die Politik gehen oder so. Und letztendlich machen dich die schwäbischen Opis beim saufen auf dem Dorffest trotzdem immer noch platt. Man hat es nicht leicht!

„Wer schon tot ist, muss keine Angst mehr vorm Sterben haben“

nordbuzz: Ist Punk also wirklich, wie so oft behauptet, tot?

Dany: Wenn wir das sagen, bestimmt! Aber seit Walking Dead wissen wir ja, dass die Zombies nie aussterben und es immer noch eine und noch eine neue Staffel geben wird. Und da ist es so ähnlich wie bei den Spackos: Wer schon tot ist, muss keine Angst mehr vorm Sterben haben.

nordbuzz: Wo seid Ihr am liebsten?

Dany: Manchmal auf der Bühne und manchmal lieber im Bett. Wenn es um Städte geht: Selbstverständlich in Bremen, ist doch klar! Weil die Mädels am schönsten sind. Dumm nur, dass die Typen leider auch die coolsten sind und wir völlig chancenlos abblitzen...

nordbuzz: Und was ging bei Eurem letzten Besuch in Bremen so ab?

Dany: Wir haben bei Euch zuletzt im Sommer im Rahmen unserer Schmutzki Mob Invasion bei Fans zuhause im Garten gespielt. War sehr schön! Leider haben mich die Bremer hart unter den Tisch gesoffen und ich bin morgens um 7 Uhr randalierend im Hostel aufgeschlagen und bekam Prügel von meiner Band. Sehr schön wie gesagt!

nordbuzz: Lest Ihr eigentlich Rezensionen über Eure Alben, oder ist Euch die Meinung der Kritiker egal?

Dany: Nur die schlechten! Verrisse sind ja bekanntlich das einzig lesenswerte Produkt des Musikjournalismus. Und wir sind stolz, dass wir hier so inspirierend wirken dürfen.

Hier könnt Ihr Tickets für das Konzert kaufen.

Auch interessant

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare