Erstmals auf Deutschland-Tournee

Moskauer Protest-Punk-Band: Pussy Riot kommt nach Bremen und Oldenburg

+
Erstmals auf Deutschland-Tournee

Bekannt wurde die Punk-Band mit ihren legendären Protesten gegen Präsident Wladimir Putin. Ab Januar 2018 kommt das russische Protestkunst-Kollektiv mit seiner „Riot Days“ Performance erstmals auf Deutschland Tour und statten auch Bremen und Oldenburg einen Besuch ab. 

Wer ist Pussy Riot?

Pussy Riot wurde im März 2011 gegründet und hat eine variable Mitgliedschaft von etwa elf Frauen. Die Gruppe inszeniert nicht autorisierte provokative Guerilla-Punk-Rock-Aufführungen an ungewöhnlichen öffentlichen Plätzen. 

Die lyrischen Themen des Kollektivs umfassten den Feminismus, die LGBT-Rechte und die Opposition gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin, den die Gruppe als Diktator betrachtet. Thematisiert werden auch Putins Verbindungen zur Führung der russisch-orthodoxen Kirche.

Protest gegen Putin

Seinen bislang wohl bekanntesten Auftritt hatte das Kollektiv, als fünf Mitglieder der Gruppe im Februar 2012, zwei Wochen vor der Präsidentschaftswahl in Russland, den Altar einer Moskauer Kirche stürmten. Mit Häkelmasken bekleidet, beteten die Frauen singend und tanzend für die Vertreibung Wladimir Putins, woraufhin sie festgenommen und verhaftet wurden. Der anschließende Prozess sorgte Weltweit für Diskussionen und Protest-Aktionen für die Freilassung der Band.

Im Januar in Bremen und Oldenburg

Wer die Protest-Ladys live erleben und spannende Einblicke in die Tage des Aufstandes in Moskau erhalten möchte, hat an folgenden Terminen die Möglichkeit:

Oldenburg

10. Januar 2018 in die Kulturetage Oldenburg, Bahnhofstrasse 11

Konzertbeginn: 20 Uhr.

Bremen

13. Januar 2018, Kulturzentrum Schlachthof, Findorffstr. 51 

Konzertbeginn: 20 Uhr.

Zu guter Letzt der Videotrailer zur Einstimmung

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare