20. April im Viertel

Nicht verpassen: ElekTrAktions dringt in neue elektro-akustische Klangsphären vor

+

Riccardo Castagnola und das theaterSCHLACHTHOF bringen neue elektroakustische Musik nach Bremen ins Viertel. Performance, Elektro, Impro, Akkustik. Das ganze in ungewohnter Atmosphäre. Am Freitag, 20. April geht ElekTrAktions erneut im Holzwerk in Bremen an den Start. Riesen Empfehlung für dieses Event!

Bremer Lebensgefühl und Identität: Ausstellung rund ums Fahrrad im Universum

Eine Werkstatt im Viertel. Das Bohren der Presslufthammer, Flackern der Leuchtröhren, Klappern von Werkzeugen an der Wand. Die Maschinen haben die Macht übernommen. Sie sprechen miteinander. Mal ganz leise, dann türmt es sich zu einem Dröhnen auf. Wieder flüstern. So leise, dass das Publikum nach langer Zeit wieder den eigenen Atem vernimmt. Dieser erscheint fremd. Auf einmal gehen die Störgeräusche vom Menschen aus. Die Maschinen haben die Macht übernommen.

So lässt sich die vergangene Performance von ElekTrAktions umreißen.

Dieses mal: Act 1:  

Drei Wanderer entscheiden sich, die Terra Firma ihrer ursprünglichen Klangsprachen zu verlassen.

Inmitten eines unberechenbaren Archipels nähern, entfernen, mischen, entwickeln und konfrontieren sich antike Melodien der Laute, poetische Fragmente eines Geschichtenerzählers und digitale Schwingungen des Klangbildhauers.

Wohin wird der Weg diese Drei nach der Begegnung führen?

Drei Menschen aus unterschiedlichen Bereichen. Zusammen: 

Riccardo Castagnola – Live Elektronik
Sergio Coto Blanco – Laute
Tobias Pflug – Schauspiel

Auf einen Blick: 

Freitag, 20. April
Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Holzwerk, Vor dem Steintor 100, 28203 Bremen
Eintritt: 5 bzw. 12 Euro. Nur Abendkasse.

Weitere Infos gibt's hier:

www.theaterschlachthof.de und auf Facebook

Auch interessant:
Marktplatz als Manege: Bremen feiert Straßenkunst-Festival La Strada

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare