Er ist immer da, wo was los ist

Clueso-Gig im Pier 2: „Bremen, das müssen wir nochmal machen“

1 von 35
2 von 35
3 von 35
4 von 35
5 von 35
6 von 35
7 von 35
8 von 35
  • schließen

Er ist immer da, wo was los ist. Clueso, der gut gelaunte Erfurter, der mit seinem Mix aus Gefühl, Energie und Stimmung bewegt. Am Freitag, 13. Oktober, war das Bremen, wo er im rappelvollen Pier 2 auf der „Neuanfang“-Tour gastierte und junge, wie ältere Fans zweieinhalb Stunden in seinen Bann zog.

Für das halbstündige Warm-up hatte Rapper Chefket aus Marterias Green Berlin Crew gesorgt und war auch später immer wieder Gast auf der Bühne. Ebenso Sängerin Kat Frankie. Panik-Rocker, Clueso-Idol und -Vertrauter Udo Lindenberg war dank feinster Immitation zumindest stimmlich anwesend. Die mal romantische, mal feierliche, stets hoch musikalische und immer authentische Clueso-Show hatte viel zu bieten. 

Alte und neue Singer-Songwriter-Soul-Pop-Rap-Reggae-Hits, Anekdoten und starke Statements mit Haltung – wie etwa der Aufruf weniger dagegen und mehr dafür zu sein, für das Richtige auf die Straße zu gehen und Gutes zu tun. Beispielsweise direkt per Becher-Spende an Viva con Agua. Auch nach zweieinhalb Stunden schien es Clueso sinngemäß mit seinem frühen Stück „Kein Bock zu gehen“ zu halten. Jedenfalls verabschiedete er sich zur Freude der vielen tausend Besucher mit: „Bremen, das müssen wir nochmal machen. Bis bald!“

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare