Konzerte, Kultur und Kulinarik

31 Bands und 170 Konzerte: Das erwartet Euch beim „Internationalen Festival Maritim“ in Vegesack

+
Gehören zu den besten keltischen Live-Acts in Europa: CelKilt aus Frankreich

Zu seinem 20. Geburtstag kündigt das Internationale Festival Maritim ein Seamusic-Spektakel vom Feinsten an: Vor der Kulisse des Vegesacker Hafenviertels erwartet Euch von Freitag bis Sonntag,  5. - 7. August, ein Mix aus maritimen Klängen, Ausstellungen und kulinarischen Leckerbissen.

Vergiss alle Vorurteile übers Friseurhandwerk: Finde Deinen Traumjob bei Hairliner‘s

Zur 20. Ausgabe des Festival Maritim werden rund 100.000 Besucher erwartet, die bei Irish- und Scottish-Rock, keltischer Folklore oder Bluegrass abfeiern, zur Abkühlung auch mal einer sanften Ballade zu lauschen und das Rahmenprogramm aus Kultur und Kulinarik genießen.

Internationales Line Up mit neuen Gesichtern und alten Bekannten

Rund 31 Bands und Gruppen haben sich fest vorgenommen, Vegesack, ohnehin bekannt als Bremens maritimster Stadtteil, vom 3. bis 5. August ordentlich auf den Kopf zu stellen. Darunter „Celkilt“ aus Frankreich, die mittlerweile zu den besten keltischen Live-Acts in Europa gehören. 

Zum ersten Mal dabei ist „Tortilla Flat“ aus der Schweiz mit schottisch-irischen Melodien und einem ordentlichen Stück old school Punkrock. 

„Shepherts Pie“, eine Folk-Rockband aus den Niederlanden, reist mit Geige, Mandoline, Trommel, Akkordeon, Tamburin und Bodrán an. 

Zum dritten Mal auf dem Festival vertreten ist „High Germany“. Sie variieren irisches, russisches und auch deutsches Liedgut a Capella und „verfolken“ gnadenlos alte Rocknummern. 

Natürlich fehlen auch bekannte Gesichter nicht wie das „Orkiestra Samanta“, das sich bereits einen bekannten Namen in der jungen polnischen Shanty- und Folk-Szene gemacht hat, „Four´n Aft“ aus England oder die „Roaring Fifties“ und „De Kaapstander“ aus den Niederlanden. 

Der musikalischen Ursprung all dieser Bands liegt in den „Shanties“: Sie thematisieren als Lieder der Seeleute früherer Zeiten die schwere Arbeit an Bord, Liebe und die Sehnsucht nach der Angebeteten zu Hause.

Eine große Festival-Familie:

Geradezu legendär ist die lockere, familiäre Atmosphäre, die sich unter den Musikern schnell herumgesprochen hat: Alle landen während der gesamten drei Tage in Vegesack an, machen einzeln und auch mal gemeinsam Musik, feiern herzhaft und pflegen Kontakte – eine der vielen Besonderheiten des Festivals.

Auf einen Blick

Was? Internationales Festival Maritim in Bremen-Vegesack
Wann? Freitag, 3., bis Sonntag, 5. August
Was und wann genau? Freitag, 3. August, 19 Uhr: Offizielle Eröffnung durch Bremens Bürgermeister Carsten Sieling; Samstag, 4. August: Langer Samstag mit Straßenmusik und Shopping-Möglichkeiten; Sonntag, 5. August: Shanty Slam und großes Höhenfeuerwerk nach Einbruch der Dunkelheit
Wo? Hafenviertel, Bremen-Vegesack

Das komplette Line Up findet Ihr hier.

Auch interessant:

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare