Im Fischkai57 in Bremerhaven

„Lost Places“: Fotoausstellung über das Geheimnis „verlorener Orte“

+

Bis vor drei Jahren Jahren selber ein verlorener Ort, heute Ausstellungsfläche für Martin Limpers Fotoreihe „Lost Places“: Der Fischkai57 ist Bremerhavens Kultur- und Kreativzentrum im Fischereihafen und vom 7. April bis 13. Mai 2018 Schauplatz von Limperts künstlerischem Schaffen.

„Urban Exploring“: Auf der Suche nach „Lost Places“ und Street Art in Bremen

Der Fotograf Martin Limpert versteht sich besonders gut auf die Geschichte der alten Werkhalle. Seit 2009 bilden eben solche „Lost Places“ den Schwerpunkt seiner Arbeit.

Vom 07. April bis 13. Mai 2018 zeigt der Duisburger Fotograf solche besonderen, verlorenen Orte aus ganz Europa. Zur Vernissage am 07. April ist er ab 15.00 Uhr persönlich vor Ort und erzählt die Geschichten hinter den Fotografien.

Fotos: „Urban Exploring“, „Lost Places“ und Street Art in Bremen

Martin Limper, Jahrgang 1958, stammt aus Duisburg. Er fotografiert – mit Unterbrechungen – seit 40 Jahren. Nach der Zeit der analogen Fotografie mit eigenem SW- und Farblabor wechselte er 2006 komplett zur Digitaltechnik. Die Ausstellung ist von Dienstags bis Sonntags jeweils von 12:30 bis 19:00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei!

Noch mehr faszinierende „lost places“ bei nordbuzz:

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare