Bremens Raum-Vermittler

ZZZ stellt mit „Building Platforms“ das Konzept Zwischennutzung vor

+
Die ZwischenZeitZentrale stellt am Dienstag das Buch „Building Platforms“ zum Thema Zwischennutzung vor.

Die ZwischenZeitZentrale hat jetzt ein eigenes Buch herausgebracht. Mit „Building Plattforms“ stellen die Vermittler von Räumen zur Zwischennutzung ihr Schaffen vor. Bekannt ist die Arbeit der ZZZ zum Beispiel im Umfeld kreativer, kultureller und wirtschaftlicher Projekte wie Citylab, Zucker Werk, Komplette Palette oder Außerhalb, inzwischen Anderswo.

Wie kann eine Stadtgesellschaft schlummernde Leerstände nachhaltig wieder beleben? Mit der ZZZ. Seit 2009 öffnet diese Institution in und für Bremen temporär Zeitfenster und Türen, um in Zwischennutzungen zeitlich begrenzt experimentelle Nutzungen und neue Kollaborationen zu erproben, die als Testlauf für die Entwicklung von langfristigen Projekten dienen können. Aus dem Nischenphänomen Zwischennutzung kann damit ein wirksames Instrument der Stadtentwicklung werden.

Das Buch „Building Platforms“ schafft einen Überblick über die Erfolgsfaktoren in der Umsetzung solcher Projekte. Anhand anschaulicher Beispiele wird der Ablauf von der ersten vagen Anfrage bis zur erfolgreichen Umsetzung erläutert. Damit ist „Building Platforms“ ein Handbuch für Macher und Entscheider, ebenso wie ein ermutigender Aufruf an alle, sich aktiv an der Stadtentwicklung zu beteiligen.

Von Citylab, über Zucker und Außerhalb bis zur Kompletten Palette 

Mehr zum Thema Leerstand in Bremen ist auch in der Reportage „Urban Exploring“: Auf der Suche nach „Lost Places“ und Street Art in Bremen zu erfahren, in der auch die Experten der ZZZ zu Wort kommen. Ebenso war die ZZZ daran beteiligt, einen Platz für das Kultur-Camp Außerhalb, einem Ort abseits des Alltags, in Woltmershausen zu schaffen. Zuletzt hat die ZZZ das Zucker Netzwerk bei der Realisierung eines neuen Kultur-Zentrums mit Techno-Club in der Überseestadt unterstützt. Zudem wurde das Citylab in der Innenstadt von der ZZZ mit initiiert, wo sich Startups, Jungunternehmer und Selbstständige ausprobieren können. 

Ein weiteres aktuelles Projekt, für das die ZZZ im Viertel einen Raum vermittelt hat, ist die Kultur-Kneipe Zukunft. Demnächst startet wieder Die Komplette Palette in Hemelingen, an der die ZZZ ebenfalls ihren Anteil trägt. Schon bald soll außerdem das Lankenauer Höft zu Lankenauer Love werden, mit einem Sommer für alle –von der Familie bis zum Party-Gänger. Die Liste ließe sich ewig fortsetzen, ungefähr 123 solcher Projekte sind bereits entstanden – einige davon werden am Dienstag zum Thema.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare