Sperrung im Berufsverkehr

Krasser Unfall am Breitenweg: Mann überfährt Fahrräder und stirbt kurze Zeit später

Ein Mann kommt mit seinem Auto von der Straße Breitenweg ab und stirbt nach einem Unfall wenig später. Vermutlich war es zu einem medizinischen Notfall gekommen.

Bremen - Bei einem Unfall in der Bahnhofsvorstadt in Bremen ist am Mittwoch gegen 8 Uhr ein 55 Jahre alter Autofahrer gestorben. Der Mann ist vermutlich wegen eines Krankheitsfalls zuerst über mehrere Fahrräder und dann gegen einen Pfeiler gefahren, teilte die Polizei Bremen in einer Pressemeldung mit. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen sei der Mann später im Krankenhaus gestorben.

Der Fahrer befuhr mit seinem Skoda laut Angaben der Polizei Bremen den Breitenweg und kam kurz vor der Kreuzung Herdentor ohne erkennbaren Grund nach links von der Fahrbahn ab. Dort überfuhr er mehrere Fahrräder, die unter der Hochstraße („Fly-Over“) standen und prallte gegen einen Pfeiler. Ersthelfer zogen den Mann aus dem Auto und begannen sofort mit der Reanimation, heißt es. Jetzt mussten die Polizeibeamten in die Bremer Neustadt zu einem Großeinsatz in einer Shishabar ausrücken.

Ein Autofahrer ist am Breitenweg von der Straße angekommen und starb wenig später in einem Krankenhaus.

Ein Rettungswagen brachte den 55-Jährigen anschließend in ein Klinikum, wo er verstarb. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Wegen der zeitweiligen Sperrung des Breitenwegs kam es zu Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Bremer Berufsverkehr.

Rubriklistenbild: © NonstopNews

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare