ESTA oder Visum: Was brauche ich für die Einreise in die USA?

Wer in die USA reisen möchte, benötigt eine Einreisegenehmigung, die rechtzeitig vor der geplanten Reise beantragt werden muss. Welche Art Genehmigung man benötigt, hängt davon ab, wie lange man sich in den USA aufhalten möchte und aus welchem Grund. Bei kürzeren Aufenthalten reicht ein ESTA-Antrag aus, bei längeren Aufenthalten wird ein US-Visum benötigt.

Was ist ESTA?

ESTA ist die Abkürzung des elektronischen Einreiseverfahrens der USA (Electronic System for Travel Authorization). Mit Hilfe dieses Verfahrens werden Einreisende überprüft, die einen kürzeren Aufenthalt in den USA planen und deren Heimatländer Teilnehmer des sogenannten Visa-Waiver-Progamms sind. Zu diesen Ländern zählen auch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Wann reicht ESTA und wann braucht man ein Visum für die USA?

Möchte man nur seinen Urlaub in den USA verbringen, ist in der Regel ein ESTA-Antrag ausreichend, es sei denn, man beabsichtigt länger als 90 Tage in den USA zu bleiben. Für Aufenthalte, die länger als 90 Tage dauern, benötigt man ein Visum.

Auch Geschäftsreisende, die nicht länger als 90 Tage in den USA verbleiben, benötigen nur den ESTA-Antrag. Wer länger bleiben will oder muss, benötigt ein Visum, genau wie Langzeittouristen.

Visa ist nicht Visa?

Die Länge des Aufenthaltes in den USA bestimmt also darüber, ob man ESTA oder ein Visum benötigt. Allerdings ist die Aufenthaltsdauer nur eines von vielen Kriterien, die darüber entscheiden, ob man ein Visum benötigt oder nicht.

Wie bereits erwähnt, benötigen Tourist oder Geschäftsreisende, die sich länger als 90 Tage in den USA aufhalten, sowieso ein Visum. In einem solchen Fall wird man ein B-Visum, also ein befristetes Visum beantragen müssen, das einem einen Aufenthalt von bis zu 180 Tagen erlaubt.

Es gibt aber noch sehr viele andere Gründe, warum man in die USA einreisen möchte und darum auch entsprechend viele unterschiedliche Visa; über 185, um genau zu sein!

Ein ausländischer Arbeiter, der eine Anlage in den USA montieren muss, benötigt ein spezielles Visum, genau wie ein Student, der für einen bestimmten Zeitraum eine US-Hochschule besuchen möchte.

Vielleicht will man sich in den USA auch einer speziellen medizinischen Behandlung unterziehen oder man kommt als Teilnehmer eines kulturellen oder sportlichen Events ins Land. Auch hierfür werden separate Visa ausgestellt.

Bei Visum kein ESTA

Wer im Besitz eines Visums ist, muss keinen ESTA-Antrag stellen. Es sei denn, man plant Aktivitäten, die nicht durch das eigene Visum abgedeckt sind. Dann wird man zusätzlich einen ESTA-Antrag stellen müssen oder ein entsprechendes Visum, das die beabsichtigte Aktivität abdeckt.

Einen grundsätzlichen Unterschied stellt hierbei auch die Erwerbstätigkeit dar. Wer plant, für einen Arbeitgeber in den USA zu arbeiten, benötigt einen anderen Visa-Typ als jemand, der bei seinem Besuch keiner gewerblichen Tätigkeit nachgeht. Das unterscheidet z.B. einen in den USA studierenden ausländischen Studenten von jemandem, der einem Aufenthalt als Au-pair plant, bei dem evtl. etwas Geld verdient wird.

Art der Einreise

Ein Visum wird auch dann benötigt, wenn man in die USA auf einem Wege einreist, der nicht im Visa-Waiver-Programm anerkannt ist. Das wäre z.B. der Fall bei einer nicht anerkannten Flug- oder Schifffahrtsgesellschaft.

Man sollte sich also sehr genau darüber informieren, welche Einreisegenehmigung man für seine USA Reise benötigt, um unangenehme Überraschungen bei der tatsächlichen Einreise zu vermeiden. In den meisten Fällen wird der ESTA-Antrag genügen, wenn man als Tourist anreist. Plant man allerdings im Zuge seiner Amerikareise zusätzlich die Teilnahme an einem bestimmten Kurs, z.B. einem Kochkurs oder Yoga-Unterricht, benötigt man hierfür bereits ein befristetes Visum oder vielleicht sogar einen ganz anderen Visum-Typ.

ESTA und Visum für die USA beantragen

Die Bestimmungen zur Einreise in die USA werden regelmäßig angepasst, darum sollten sich auch erfahrene USA Reisende immer wieder auf den neuesten Stand bringen.

Ein ESTA-Antrag ist in der Regel zwei Jahre lang gültig, es sei denn, er wird vorzeitig von den US-Behörden für ungültig erklärt. Für die ESTA Anfrage und auch die eines US-Visums werden bestimmte Unterlagen benötigt und Daten erhoben, die man rechtszeitig vorbereiten sollte; z.B. muss der Reisepass noch mindestens ein halbes Jahr gültig sein.

Den ESTA-Antrag sollte man spätestens 72 Stunden vor seiner Abreise in die USA stellen. Sollte er abgewiesen werden und man benötigt zur Einreise ein Visum, muss man für dessen Genehmigung vier bis acht Wochen einkalkulieren. 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare