Bremer Staatsschutz ermittelt

Unbekannte setzen Bundeswehr-Bus in Bremen in Brand

+
In der Bremer Innenstadt ist ein Reisebus der Bundeswehr in Brand gesetzt worden.

Eine Reisebus der Bundeswehr ist mitten in der Bremer Innenstadt angezündet worden. Jetzt suchen die Ermittler der Polizei nach Zeugen für den Brand.

Bremen - Das Feuer brach am frühen Donnerstagmorgen auf dem Parkstreifen am Bremer Breitenweg aus, teilt die Polizei mit. Gegen 2.45 Uhr sind Polizeibeamte auf Streife auf den brennenden Reisebus aufmerksam geworden. Sie löschten die Flammen.

Kurze Zeit später traf die Feuerwehr ein, um die restlichen Glutnester zu löschen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Bremer Polizei sucht nach Zeugen für Brand

Die Ermittlungen zur Brandursache laufen, die Staatsschutzabteilung der Polizei ist eingeschaltet worden. Hinweise zum brennenden Bundeswehr-Bus nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421/362-3888 entgegen.

jdw

Weitere Nachrichten aus Bremen und Niedersachsen:

Nach einer schweren Kollision zwischen einem Schulbus und einem Transporter musste die B75 bei Rotenburg voll gesperrt werden.

Ein Bier-Laster ist auf der A1 bei Osnabrück komplett ausgebrannt.

In Bremen eröffnet Deutschlands erster „Leo‘s Abenteuerpark“ für Kinder.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare