Tagestourismus möglich

Ostern 2021: Bremerhaven begrüßt Touristen und fürchtet Ausgangssperre

Im Land Bremen steigen die Corona-Infektionen weiter an. Die Seestadt Bremerhaven freut sich zu Ostern über Tagestouristen, obwohl eine Ausgangssperre droht.

Bremen/Bremerhaven – In Sachen Corona-Verordnungen zum Osterfest herrschte in den vergangenen Tagen auch im Land Bremen große Verwirrung. Ist am 23. März noch ein knallharter Oster-Lockdown angekündigt worden, waren die Beschlüsse ein Tag später schon wieder obsolet: Nach massiver Kritik kippte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wenig später die Corona-Beschlüsse. Sind mit der Kursänderung in Bremerhaven also wieder Tagesausflüge erlaubt? Für viele Familien gehören diese wie selbstverständlich zu den Osterfeiertagen. nordbuzz.de hat alle wichtigen Informationen.

Coronavirus in Zahlen im Land Bremen:Stand: 24. März, 16 Uhr. Quelle: Senatspressestelle
Aktive Corona-Infektionen:1.198 (+80 innerhalb von 24 Stunden)
Coronafälle insgesamt:\t20.067 (+187)
Genesene Personen:18.471 (+106)\t
Gestorbene mit Corona-Infektionen:398 (+1)
7-Tage-Inzidenz:101,7 (Bremen) / 193,6 (Bremerhaven)

Corona-Pandemie in Bremerhaven: Deichspaziergänge und Zoo-Besuche sind auch an Ostertagen möglich

Bremerhavens Stadtsprecher Volker Heigenmooser verbreitet nun Osterfreude: Bremerhaven heißt Tagestouristen im Land Bremen herzlich willkommen. „Sie können am Deich entlang gehen, Picknick machen und Schiffe gucken“. Doch nicht nur das: Besucher können sich sogar extra viel Zeit einplanen, denn trotz Oster-Lockdowns und Notbremse wird der Zoo am Meer geöffnet sein. Die einzige Voraussetzung ist eine vorherige Anmeldung als Zoo-Besucher. Sollte sich der Inzidenzwert in Bremerhaven auf über 200 in sieben Tagen pro 100.000 Einwohner erhöhen, brauche man einen Nachweis eines negativen Corona-Schnelltests, um die Tierwelt auch zum Osterfest bestaunen zu können.

Cuxhaven macht dicht – Nordsee-Urlaubsorte verbieten Oster-Tourismus während Corona-Lockdowns

Obwohl Niedersachsen den Oster-Tourismus nicht verbietet, steht die Stadt Bremerhaven mit ihrer Entscheidung an der Nordsee ziemlich alleine da. Ob Schillig oder Dangast – viele Urlaubsorte werden für Besucher über Ostern dicht gemacht. Selbst eine Ausgangssperre wird in Niedersachsen diskutiert, berichtet kreiszeitung.de*. Der Landkreis Cuxhaven möchte an den freien Tagen Tagestourismus gänzlich verbieten. Cuxhaven verspricht sich von der Zeit nach Ostern wieder Umsätze aus der Branche, doch aktuell wird auch dort das öffentliche Leben zurückgefahren. Der Zulauf an Wochenenden sei grade bei gutem Wetter sehr stark gewesen. Im Anbetracht steigender Corona-Infektionen geht der Landkreis Cuxhaven nun auf Nummer sicher.

Auch an Ostern werden Spaziergänge am Weser-Strandbad in Bremerhaven möglich sein.

Bremerhaven: Corona-Inzidenz über 100 – Ostertouristen sind trotz Ausgangssperre willkommen

Für die Bewohner des Landes Bremen ist die Öffnung für Tagestouristen sicherlich verwunderlich. Schon vor Wochen knackte Bremerhaven den kritischen Inzidenzwert von 100 und nun zieht Bremerhaven auch noch die Corona-Notbremse. Eine Ausgangssperre ist in Anbetracht der aktuellen Corona-Entwicklungen unvermeidlich.

Sobald der Sieben-Tage-Inzidenzwert in Bremerhaven die kritische Marke von 200 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschreitet, treten Ausgangsbeschränkungen in Kraft. Die mögliche Konsequenz: Ab 22.00 Uhr dürften die Bewohner Bremerhavens ihr Zuhause nicht mehr verlassen, es sei denn sie haben einen triftigen Grund. Ein Kompromiss, den Bremerhaven wohl in Kauf nehmen muss, möchte man die Ziele von Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) erreichen und die Corona-Pandemie im Sommer in den Griff kriegen. * nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Ingo Wagner/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare