Brutaler Angriff nahe Bremen

Überfall-Albtraum: Jugendliche prügeln auf Mann ein - plötzlich folgt Messer-Attacke

Nahe Bremen prügelten fünf Jugendliche auf einen Mann ein. Als das Opfer in Niedersachsen auf dem Boden lag, traten die Täter weiter auf den hilflosen 35-Jährigen ein und verletzten ihn schwer.

Nahe Bremen kam es zu einem schrecklichen Überfall-Drama. Ein Mann fiel einer Gruppe von fünf Jugendlichen zum Opfer. Nun wurde das Strafmaß verkündet.

  • In Bremen fiel ein 35-Jähriger mehreren jungen Männern zum Opfern
  • Vier von ihnen schlugen ihn, der Fünfte stach auf ein
  • Alle fünf Täter wurden nun vom Gericht verurteilt
Bremen - In Hoya nahe Bremen kam es an einem Donnerstag vergangenen Jahres (9. Mai 2019) zu einem wahren Überfall-Drama. Ein 35-jähriger Mann fiel am Abend fünf jungen Männern zum Opfer.  Vier von ihnen schlugen und traten auf ihr Opfer ein, während der fünfte ein Messer zückte und auf den Mann einstach. Über die schreckliche Tat in Hoya im Landkreis Nienburg/Weser nahe Bremen berichtet nordbuzz.de*.

Bremen: 35-jähriger Mann fällt fünf jungen Männern zum Opfer

Am Donnerstagabend (9. Mai 2019) schlugen und traten Kim Marvin T. (20), John B. (18), Raoul v d. M (18) und Linus (17) gegen 22 Uhr auf ihr 35-jähriges Opfer ein, so ein Sprecher der Polizei. Ein fünfter Täter zückte ein Messer und stach zehnmal auf das am Boden liegende Opfer ein. Der Mann wurde bei diesem Überfall in der Nähe des Sportplatzes in Hoya nahe Bremen lebensgefährlich verletzt, sodass er nach der Erstversorgung umgehend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Hannover gebracht wurde, nachdem er sich stark blutend zu nächsten Haus geschleppt hatte, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bremen: Landgericht verkündet Strafmaß des Überfall-Dramas

Am Montag (13. Januar 2020) verkündete das Landgericht Verden nun das Strafmaß für die fünf Täterdes schrecklichen Überfalls nahe Bremen. Die vier jungen Männern, die auf ihr Opfer einschlugen, bekamen Jugendstrafen zwischen frei und fünfeinhalb Jahren wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Einzig und allein die beiden jüngsten Täter waren bisher strafunauffällig und mit keinen Vorstrafen belastet. Das Strafmaß wurde wie folgt begründet: "Wir glauben den Angeklagten, dass sie nicht wollten, dass der Man stirbt. Aber sie mussten davon ausgehen."

Der 22-jährige Messerstecher des Überfalls auf den 35-jährigen Mann in Hoya nahe Bremen muss sich nun in einem Unterbringungsverfahren verantworten, nachdem er von einem Sachverständiger wegen einer psychischen Erkrankung als schuldunfähig gesprochen wurde. 

Bremen: Ermittlungsverfahren im Fall des Überfalls in Hoya stütze sich nur auf Spuren

Da dem Opfer, nachdem es aus dem Koma erwacht war, jegliche Erinnerungen an den schrecklichen Angriff nahe Bremen fehlten, stütze sich das Ermittlungsverfahren samt entsprechenden Gerichtsverfahren ausschließlich auf Spuren, Teilgeständnisse der Angeklagten und den Aussagen von Augenzeugen, die den Überfall in Hoya nahe Bremen beobachtet hatten. Währenddessen kam es in Bremen zu einem weiteren schrecklichen Vorfall. EinPeugeot kollidierte mit einem Lkw und flog hundert Meter durch die Luft.

Was tun bei einem körperlichen Übergriff?

Quelle: Nordbuzz.de

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion