Die Sommer-Ziele im Überblick

Von Bremen ab in die Urlaubs-Sonne - Flüge auch nach Amsterdam wieder möglich

Der Flughafen Bremen befreit sich aus der Corona-Krise. Mit Ryanair, Sundair und Turkish Airlines geht es jetzt endlich wieder in verschiedene Wohlfühl-Domizile.

  • Türkei, Spanien und Griechenland sind ab Juli aus Flughafen Bremen erreichbar.
  • Flughafen Bremen: Nach Coronavirus-Schließung läuft Flugverkehr für Geschäftsreisende wieder an.
  • Strenge Coronavirus-Beschränkungen am Flughafen Bremen für Passagiere.

Update vom 6. Juli: Der Flughafen Bremen lebt wieder auf. Die Urlaubsflieger heben nach der Coronavirus-Schließung bereits oder werden bald wieder in Richtung Türkei, Spanien und Griechenland abheben. Jetzt gibt es gute Nachrichten für Geschäftsreisende und Vielflieger, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Lufthansa stockt die wöchentlichen Flüge zwischen Bremen und München ab 15. Juli von 14 auf 19 Verbindungen auf. Die Flüge zwischen dem Drehkreuz Frankfurt und Bremen bleiben konstant bei 14 Verbindungen pro Woche bestehen.

Turkish Airlines bietet seit 1. Juli fünf Flüge pro Woche zwischen Bremen und Istanbul an. Das Drehkreuz Amsterdam steht voraussichtlich ab 31. August auf dem Bremer Flugplan. Dies hat die Fluggesellschaft KLM angekündigt - ein Flug pro Tag soll es zu Beginn sein.

Update vom 29. Juni: Noch mehr gute Nachrichten für Bremer mit Reiselust: Nach Billigflieger Ryanair nehmen auch Sundair und Turkish Airlines ihren Passagierverkehr ab Bremen im Juli wieder auf. Es geht trotz der Coronavirus-Krise wieder von Bremen aus in die Türkei, nach Spanien und Griechenland. „Durch die Aufhebung der Reisewarnung für viele europäische Länder, können Airlines, die ab Bremen fliegen, nun ihren Flugbetrieb ins europäische Ausland wieder aufnehmen“, sagt Flughafen-Chef Elmar Kleinert. Mit den beiden Airlines werden sechs weitere Ziele aus Bremen angeflogen.

Flughafen Bremen in Coronavirus-Krise: Flüge in die Türkei, nach Griechenland und Spanien

Turkish Airlines fliegt fünfmal pro Woche vom Bremer Airport nach Istanbul. Vom dortigen Drehkreuz haben Reisende die Möglichkeit, innertürkische Ziele zu erreichen, aber auch Flüge nach Asien, dem Nahen Osten und Afrika sind möglich.  

Es sind wieder mehr Urlaubsziele aus Bremen erreichbar. 

Mit Sundair geht es nach Griechenland und Spanien. Ab dem 14. Juli geht es ab Bremen in den Sommerurlaub nach Fuerteventura (zwei Flüge pro Woche), Kreta (3), Kos (2), Mallorca (4) und Rhodos (2).

Reisen in Corona-Zeiten: Von Bremen in die Sonne - diese Ziele könnt ihr erreichen

Update vom 23. Juni: Ganz langsam kehrt wieder Leben zurück an den Flughafen Bremen. Nach der Schließung wegen der Coronavirus-Pandemie sind die Lufthansa, Wizzair und Eurowings schon wieder am Start und bieten erste Verbindungen an. Auch der Urlaubsflieger Sundair nimmt den Flugbetrieb wieder auf. Ab 4. Juli sollen wieder regelmäßig Maschinen vom Neuenlander Feld in Richtung Süden starten. Zu Beginn herrscht Mund-Nasenschutz-Pflicht für Passagiere und Kabinenbesatzungen.

Den Anfang macht die griechische Insel Kreta am 4. Juli. Dann folgen die Griechenland-Klassiker Rhodos (ab 14. Juli) und Kos (ab 16. Juli). Der erste Sundair-Flieger in Richtung Antalya (Türkei) startet am 15. Juli. Aber auch Spanien wird vom Flughafen Bremen aus direkt angeflogen. Die Balearen-Insel Mallorca und die Kanaren-Insel Fuerteventura sind ab 17. Juli wieder im Flugprogramm zu finden. Buchbar sind die Flüge ab sofort auf der Sundair-Webseite. (jdw)

Flughafen Bremen startet nach Coronavirus-Schließung durch - Spanien beliebtestes Ziel für Urlauber

Update vom 15. Juni: Endlich geht es ab Bremen wieder in die Sonne - ab in den Sommerurlaub! Die Reisewarnungen für 29 EU-Länder sind von der Bundesregierung aufgehoben worden. Die beliebtesten Reiseziele der Deutschen nach Google-Suchanfragen sind sind jetzt veröffentlicht worden. Einige Klassiker sind dabei:

  • 1. Spanien (157.980 Anfragen)
  • 2. Griechenland (133.020)
  • 3. Kroatien (120.360)
  • 4. Italien (99.590)
  • 5. Österreich (57.050)

Die Zahlen in den Klammern sind die monatlichen Suchanfragen auf Google.

Update vom 12. Juni: Gute Nachrichten für alle Partytiere! Auch der Goldstrand ist ab Anfang Juli wieder von Bremen aus erreichbar. Voyage Air immer montags (bis Ende September) ins bulgarische Varna. Von dort ist es nur ein Katzensprung von 17 Kilometern zum berühmten Goldstrand, wo viele Partys veranstaltet werden.

Flughafen Bremen in der Corona-Krise: Es geht wieder an den Goldstrand

Bulgarien gehört zu den Ländern, die relativ gering von der Coronavirus-Pandemie betroffen sind. An den langen und breiten Badestränden stehen die Liegestühle ohnehin in großen Abständen.  Der Goldstrand erstreckt sich über dreieinhalb Kilometer und ist bis zu 100 Meter breit.

Partys werden wegen der Corona-Pandemie diesen Sommer eher weniger stattfinden, deshalb ist das Urlaubsziel vor allem für Familien und Sonnenanbeter etwas. Es ist genug Platz, auch mit viel Abstand, für urlaubsreife Reisende.

Ursprungsmeldung vom 11. Juni: Bremen - Vielleicht müssen die Bremer nicht ganz auf den Sommerurlaub 2020 verzichten - trotz Coronavirus-Krise. Der Flughafen Bremen hat den Reiseverkehr wieder aufgenommen. Natürlich gibt es umfangreiche Einschränkungen, aber die ersten Fluggesellschaften haben ihre Flugpläne für den Sommer 2020 veröffentlicht.

Flughafen Bremen in der Corona-Krise: Ist Sommerurlaub auf Mallorca möglich?

Zurzeit gehen schon wieder Flüge nach München (Lufthansa), Stuttgart (Eurowings) und Wien (Wizz Air). Die weltweite Reisewarnung gilt erst einmal bis zum 14. Juni. Die Bundesregierung plant, die Reisewarnung für 31 Länder aufzuheben. Mitte Juni geht es wieder von Bremen nach Frankfurt. Vom größten deutschen Flughafen können dann sicherlich mehr Urlaubsziele erreicht werden.

Von Bremen geht es ab Anfang Juli wieder direkt in die Sonne. Dann dürfen auch die Feierwütigen wieder zum Ballermann: Ryanair fliegt dreimal die Woche nach Mallorca - ab August sogar fünfmal pro Woche. Die weiteren Sommerziele von Ryanair sind:

  • Alicante (zweimal/Woche)
  • Málaga (zweimal/Woche)
  • London-Stansted (dreimal/Woche, ab August fünfmal/Woche)
  • Porto (zweimal/Woche)
  • Thessaloniki (zweimal/Woche)
  • Mailand-Bergamo (ab August zweimal/Woche) 

Alle Flüge, Flugtage und Flugzeiten sind auf www.ryanair.com zu finden. In einer Pressemitteilung vom Bremer Flughafen heißt es: „Passagieren wird empfohlen, vor ihrem Reiseantritt den Status ihres Fluges bei ihrer Airline oder ihrem Reiseveranstalter zu überprüfen. Dazu empfiehlt es sich, sich auch über die Reiseempfehlungen des Auswärtigen Amtes zu informieren.“

Flughafen Bremen in der Corona-Krise: Maskenpflicht im Terminal und Abstand halten

Natürlich läuft in der Corona-Krise nicht alles ab wie gewohnt. Wer 2020 in den Urlaub fliegen möchte, muss viele Sicherheitsmaßnahmen beachten. Im Terminal gilt für alle Passagiere, Gäste und Beschäftigte eine Mund-Nasenschutz-Pflicht. Die Sitzmöglichkeiten im Terminal wurden so markiert, dass der nötige Abstand eingehalten wird. 

Neue Beschilderungen, die auch auf den digitalen Medien eingespielt werden, weisen auf die Abstandsregelung und Hygienemaßnahmen hin. Bei Sicherheitskontrollen tragen die Kontrollkräfte einen Mund-Nasenschutz und Handschuhe. Die Check-in-Schalter, die Boarding-Gates und die Information sind zum Schutz von Passagieren und Beschäftigten mit Kunststoffscheiben ausgestattet worden. „Mit diesen getroffenen Maßnahmen zum Infektionsschutz, sehen wir uns als Flughafen gerüstet für sicheres Fliegen auch in Corona-Zeiten“,  sagt Flughafen-Bremen-Chef Elmar Kleinert.

Sauf-Urlaub auf Mallorca: Ballermann-Star Mickie Krause ist skeptisch

Die Flieger nach Mallorca heben also ab Bremen bald ab. Auch der Flughafen Hamburg hat den Flugbetrieb* wieder aufgenommen, berichtet 24hamburg.de. Den gewohnten Ballermann-Urlaub, wie viele Deutschen ihn kennen, wird es dieses Jahr aber wohl nicht geben. Das bestätigte zuletzt auch Mallorca-Ikone Mickie Krause: „Vor Juli wird da nicht viel passieren“, sagte er in einem Interview. Ob und ab wann es danach wie gewohnt weitergehen kann, steht noch nicht fest. Krause gibt sich skeptisch: „Von einigen Diskotheken weiß ich jetzt schon, dass sie bis Juli zu haben. Der Bierkönig oder der Mega-Park auf Mallorca können das vielleicht irgendwie verkraften, aber gerade für die kleinen Diskotheken und Veranstalter wird es schwer - und sie werden danach vielleicht auch nicht mehr in der Lage sein, wieder zu öffnen und Veranstaltungen durchzuführen.“

Wer bis jetzt noch von einem Party- und Sauf-Urlaub am Ballermann geträumt hat, muss sich so langsam mit dem Gedanken abfinden, dass diesen zumindest in der Saison 2020 nicht geben wird. Aber vielleicht ist das für viele Mallorca-Fans die Gelegenheit, die Mittelmeer-Insel von einer anderen Seite kennenzulernen.

Quelle: nordbuzz.de

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa / Stefan Sauer (Symbolbild)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare