Polizei sucht Zeugen

Fahrrad-Demo in Bremen: Antifa-Aktivisten drehen durch – Autos beschädigt

Die Antifa wehrt sich mit einer Fahrrad-Demo gegen die Ausgangssperre im Zuge der Corona-Pandemie. Erst bleibt die Demo ruhig, dann muss die Polizei eingreifen.

Update vom Dienstag, 27. April 2021, 16:05 Uhr: Bremen* – Die Fahrrad-Demonstration der Antifa in der Östlichen Vorstadt und Hemelingen am Montag, 26. April 2021, begann ruhig – doch dann krachte es heftig: Wie die Polizei berichtet, wurden im Rahmen der Demo, an der rund 330 Menschen teilnahmen, Pyrotechnik entzündet, mehrere Autos beschädigt und zudem polizeifeindliche Parolen gerufen.

Wie es in der Pressemitteilung der Polizei Bremen heißt, war die Fahrrad-Demo mit nur 150 Teilnehmern angemeldet, startete gegen 21:45 Uhr aber dann mit 330 Radfahrern. Aufgerufen hatte die Basisgruppe Antifaschismus, die vom Landesamt für Verfassungsschutz als linksextremistisch eingestuft ist. Die Teilnehmer riefen mehrfach polizeifeindliche Parolen wie „ACAB“ und „ganz Bremen hasst die Polizei“ und zündeten Pyrotechnik.

Die Polizisten vor Ort bekamen von Straftaten zunächst nichts mit. Doch Zeugen beobachteten, wie am Ende des Demonstrationszuges unter anderem Scheiben von Autos eingeschlagen wurden. Daraufhin ließ der Einsatzleiter der Polizei die Demo kurzzeitig stoppen und ordnete an, dass sie nun seitlich von Polizisten begleitet werden solle. Eine Auflösung der Versammlung war im Blick auf den besonderen Schutz des Grundrechtes auf
Versammlungsfreiheit rechtlich nicht möglich, so die Polizei, die nun ermittelt und nach weiteren Zeugen sucht.

Fahrrad-Demo in Bremen: Antifa-Aktivisten gegen Corona-Ausgangssperre

Erstmeldung vom Dienstag, 27. April 2021:

Bremen* – Ohne Zwischenfälle demonstrieren am Montagabend, 26. April 2021, rund 300 Antifa-Aktivisten gegen die strengen Corona-Regeln. Die Ausgangssperre ist ein Dorn im Auge. Diese geht den Aktivisten zu weit.

Stadt im Land Bremen:Bremen
Fläche:325,56 Quadratkilometer
Einwohner:567.559 (Stand: 31. Dezember 2019)
Vorwahl:0421
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte (SPD)
Rund 300 Fahrrad-Demonstranten waren Montagabend in Bremen auf der Straße. (Symbolbild)

Antifa-Demo in Bremen: Demonstranten fordern Shutdown der Wirtschaft

Die Demonstranten fordern stattdessen einen einheitlichen Shutdown der Wirtschaft, berichtet „buten un binnen“. Der Demozug radelte vom Weserstadion aus nach Sebaldsbrück, wo man sich wieder zurück in Richtung Klinikum Bremen-Mitte machte. Aufgerufen zu der Fahrrad-Demo hatte die sogenannte Basisgruppe Antifaschismus in Bremen.

„Das Virus geht nicht nachts spazieren, sondern tagsüber arbeiten“, äußerten die Demonstranten und sprachen sich damit für ein Schließen von Versandzentren und Fabriken aus. Wie „buten un binnen“ berichtet, sei es auf der Demonstration zu keinerlei Zwischenfällen gekommen. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare