Festnahme!

Mann steigt in Bremer Apotheke ein ‒ dann macht er einen großen Fehler

Ein Apothekenschild spiegelt sich in der Dunkelheit in einer Schaufensterscheibe.
+
Nachdem der Einbrecher sich zutritt zu einer Apotheke in der Lloyd Passage in Bremen verschafft hatte, durchsuchte er die Räume und warf Medikamente ein. (nordbuzz.de-Symbolbild)

Ein 31-Jähriger verschafft sich in der Nacht zu Mittwoch Zutritt in eine Apotheke in der Bremer Lloyd Passage. Doch dann geht alles schief.

Bremen – Das ist wirklich dümmer als die Polizei erlaubt! Wie kreiszeitung.de* berichtet, ist ein 31 Jahre alter Einbrecher in der Nacht auf Mittwoch, 10. März 2021, gegen 4:30 Uhr von der Polizei Bremen verhaftet worden, nachdem er in der Lloyd Passage in eine Apotheke eingebrochen war. Bei seinem Fluchtversuch stürzte er aus einem Fenster vier Meter in die Tiefe und verletzte sich dabei schwer. Zuvor hatte er laut eigenen Angaben Medikamente in der Apotheke eingeworfen.

Stadt in Deutschland:Freie Hansestadt Bremen
Fläche325,56 Quadratkilometer
Einwohner:567.559 (31. Dezember 2019)
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte (SPD)

Einbruch in Lloyd Passage: 31-Jähriger bedient sich an Medikamenten

Zuvor hatte der junge Mann die Eingangstür der Apotheke aufgehebelt und sich dann dreist an den Medikamenten in der Apotheke bedient, berichtet die Polizei Bremen in einer Pressemitteilung. Während er sich die Pillen einwarf, durchsuchte er sämtliche Räume der Apotheke. Als die Alarmanlage schließlich anschlug, wollte sich der 31 Jahre alte Einbrecher aus dem Staub machen, wurde aber während seiner Flucht von der Polizei aufgefunden.

Sturz aus vier Metern Höhe: Polizei Bremen leistet Apotheken-Einbrecher erste Hilfe

Dabei hatten offenbar die eingeworfenen Medikamente schon angefangen zu wirken. Denn wie die Polizei weiter mitteilt, stürzte der 31-Jährige bei seiner Flucht aus dem Fenster, durch das er sich gerade verdrücken wollte. Es folgte ein vier Meter freier Fall in die Tiefe, der mit einem harten Aufschlag im Innenhof sein vorläufiges Ende nahm. Dabei verletzte sich der 31-Jährige so stark, dass die kurz darauf eintreffenden Beamten der Polizei Bremen zunächst erste Hilfe leisten mussten, bevor ein Rettungswagen ihn schließlich in der Notaufnahme eines Bremer Krankenhauses ablieferte. Einen ähnlichen Fall gab es bereits vergangenes Jahr, als ein junger Mann in eine Apotheke in Nienburg eingebrochen war. Die Polizei stellte ihn damals schließlich kauernd im Gebüsch, berichtete kreiszeitung.de*. *nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare