Überblick für die Osterfeiertage

Ostern 2021 in Bremen: Das sind die Regeln während der Corona-Notbremse

Die Corona-Pandemie schränkt das Bremer Osterfest auch in diesem Jahr ein. Verbote ohne Ende, doch was gilt für Familientreffen oder Osterfeuer?

Bremen – Was im Jahr 2020 galt, gilt auch dieses Jahr: Im Jahr 2021 stellen wir uns auf ein Osterfest auf Abstand ein. Stehen zum Osterfest bei vielen Familien Ferien oder gar eine Urlaubsreise an, macht die Corona-Pandemie vielen Oster-Aktivitäten einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Was in Bremen noch erlaubt ist – und was nicht: nordbuzz.de hat alle wichtigen Information zum Osterfest 2021 in einem Überblick zusammengefasst.

Coronavirus in Zahlen im Land Bremen:Stand: 31. März, 16 Uhr. Quelle: Senatspressestelle
Aktive Corona-Infektionen:1.530 (+50)
Coronafälle insgesamt:20.979 (+147)
Genesene Personen:19.042 (+96)
Gestorbene mit Corona-Infektionen:407 (+1)
7-Tage-Inzidenz:109,2 (Bremen) / 257,8 (Bremerhaven)

Bremen: Corona-Notbremse gilt auch am Osterfest 2021 – diese Regeln müssen beachtet werden

Beim letzten Corona-Gipfel von Bund und Ländern war noch von einer großen „Osterruhe“ die Rede. Ein harter wie konsequenter Lockdown, der wenig Freiraum für Oster-Aktivitäten geboten hätte. Der knallharte Oster-Lockdown auf Bundesebene ist wieder vom Tisch. Nicht nur Bremer dürfen am Gründonnerstag, sowie Ostersamstag Lebensmittel einkaufen. Was bleibt, sind dennoch massive Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Die Inzidenzwerte bewegen sich im Land Bremen jenseits der 100er-Marke und die Corona-Impfungen schreiten nur im Schneckentempo voran. Die Folgen der hohen Zahl der Corona-Neuinfektionen sind deutlich spürbar: Die Stadtgemeinde Bremen zog die Corona-Notbremse und führte neue Regeln ein, um Kontakte zu reduzieren.

Bremen: An Ostern ist dieses Jahr vieles verboten – wenige Ausnahmen gibt es dennoch. (nordbuzz.de-Montage)

Mit dem neuen Corona-Lockdown gelten seit dem 29. März die neuen Corona-Regeln. Die Maskenpflicht in Bremen gilt jetzt auch im Auto. Sollten Bremer an den Osterfeiertagen eine Fahrt rund um die Weser planen, müssen alle Mitfahrenden eine Maske tragen. Ausgenommen ist nur der Fahrer selbst. Derweil sorgt die Maskenpflicht im Auto in Niedersachsen für reichlich Verwirrung, berichtet kreiszeitung.de*.

Darüber hinaus verhängte Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte einen Shopping-Stopp. Diese Einschränkung ist besonders bitter, waren kürzlich doch noch Lockdown-Lockerungen in Sicht. Auch auf einen Museumsbesuch an Ostern müssen Bremer verzichten.

Ostern 2021: Familienbesuche nur im kleinen Kreis – Bremen erlaubt Treffen in kleinem Rahmen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wies genauso wie Bremens Bürgermeister Bovenschulte darauf hin, Oster-Besuche möglichst zu vermeiden. Schließlich schnellten in den vergangenen Tagen die Inzidenzzahlen im Land Bremen in die Höhe. Erst kürzlich kam es zu einem Corona-Ausbruch auf der Bremer Lürssen-Werft.

Trotz aller Corona-Einschränkungen ist es nach wie vor möglich, den Partner, Verwandte oder Freunde zu besuchen. Dies ist auch erlaubt, sollte die Person, die man besuchen möchte, in einem anderen Bundesland leben. Besuchen Bremer Einwohner Menschen aus einem anderen Bundesland, sollten sie stets die aktuelle Corona-Lage in der Zielregion überprüfen. Jedes Bundesland hat seine eigene Auslegung der Corona-Regeln und ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 100 können schärfere Beschränkungen oder sogar Ausgangssperren gelten*.

Doch auch für private Treffen gibt es deutliche Corona-Einschränkungen. Egal, ob in den eigenen vier Wänden oder in der Öffentlichkeit, wenn sich Bremens Familien an Ostern treffen möchten, dann nur in einem kleinen Rahmen. In der Hansestadt dürfen sich Familien nur mit einer weiteren Person außerhalb des eigenen Haushaltes treffen. Kinder bis zwölf Jahre sind von dieser Corona-Regel ausgenommen. Große Familientreffen sind also tabu.

Corona in Bremen: Sind Ausflüge an den Osterfeiertagen 2021 erlaubt?

Während Andreas Bovenschulte die Bevölkerung bittet, Kontakte zu reduzieren, sind Ausflüge in Bremen und Niedersachsen auch weiterhin möglich. So ist nach wie vor ein Deich-Spaziergang oder Picknick in Bremerhaven erlaubt. Trotz Lockdowns begrüßt Bremerhaven Touristen. Zunächst hieß es, dass der Zoo am Meer weiter offen bleibt, doch musste diese Einrichtung aufgrund des schweren Infektionsgeschehens nun auch für Besucher schließen.

Oster-Spaziergänge sind hingegen im ganzen Land Bremen erlaubt, solange alle Corona-Regeln eingehalten werden können. Auch für Sportler sind neue Maßnahmen zu beachten. Nur noch alleine, zu zweit oder mit Mitgliedern des eigenen Haushalts sind sportliche Aktivitäten im Freien gestattet.

Oster-Essen 2021: Bremer Restaurants bieten Lieferservice an

Nachdem der knallharte Oster-Lockdown kürzlich gekippt wurden, können Bremer an Gründonnerstag und Karsamstag wie gewohnt einkaufen. Restaurants bleiben allerdings wie bisher geschlossen. Trotz Corona-Beschränkungen müssen Bremer nicht auf ihr Essen zum Osterfest 2021 verzichten. So bieten viele Restaurants die Möglichkeit an, Speisen abholen oder liefern zu lassen. Während es in der Hansestadt möglich ist, sein Essen aus dem Lokal abzuholen, können die bestellten Speisen in Bremerhaven aufgrund der abendlichen Ausgangssperre oft nur geliefert werden.

Corona: Bremen verbietet Menschenansammlungen – Osterfeuer kann bis zu 2.500 Euro kosten

Menschenansammlungen sind im Land Bremen derzeit prinzipiell verboten. Die Konsequenz: Auf ein Osterfeuer müssen Bremer dieses Jahr verzichten. Dieses Verbot gilt von Karfreitag bis Ostermontag im öffentlichen wie privaten Raum. Unbelehrbare müssen mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 2.500 Euro rechnen.

Aufgrund von steigenden Infektionszahlen im Stadtgebiet gilt seit dem 15. Dezember außerdem ein striktes Alkoholverbot in der Öffentlichkeit im Land Bremen. Eine Missachtung dieser Auflage kann teuer werden. Es ist also Vorsicht geboten: Wie kreiszeitung.de* berichtete, wird Bremen mehr Kontrollen gegen Corona-Vorstöße* einführen.

Bremen appelliert an Einhaltung der Corona-Regeln

Im Gegensatz zum Weihnachtsfest, als die Kontaktbeschränkungen gelockert wurden, bleibt Bremen bei seinen Lockdown-Regeln zu Ostern 2021 konsequent. Wenn Bremer dann doch die freien Tage bei Familie oder Freunde genießen wollen, wird empfohlen vor dem Besuch Anlaufstellen für Corona-Tests aufzusuchen. Wo es in Bremen kostenlose Schnelltests für alle gibt, hat nordbuzz.de vor Kurzem zusammengetragen.

Doch der Appell von Bürgermeister Bovenschulte ist eindeutig: „Das Virus gibt dem Rahmen vor“.* Nur die Einhaltung aller Corona-Regeln könne etwas mehr Normalität in Bremens Alltag bringen. Abstand halten und Kontakte auf ein Minimum reduzieren – so die Grundeinstellung, damit im nächsten Jahr das Osterfest wieder so wird, wie wir es doch eigentlich kennen. * nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt/dpa und Birgit Egarter/dpa und

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare