Pandemie-Bekämpfung

Corona-Impfungen in Bremen: Impfen zu Ostern 2021

Ob mit Biontech/Pfizer, Moderna oder AstraZeneca – geimpft werden soll in Bremen auch an Ostern. nordbuzz.de gibt den großen Überblick.

Bremen – Im Bundesland Bremen wird an Ostern 2021 gegen Corona geimpft, was das Zeug hält. Jede Impfdosis soll an den Mann oder die Frau gebracht werden. Es herrscht zwar Verunsicherung wegen des AstraZeneca-Impfstoffs, es gibt generell zu wenig Impfstoff und dann sind da auch noch die Feiertage: Die Corona-Impfkampagne muss viele Hürden überwinden. Doch die Impfzentren im Land Bremen sind auch an den Osterfeiertagen für die Bürger mit einem Termin geöffnet. nordbuzz.de hat die Details.

Coronavirus in Zahlen im Land Bremen:Stand: 31. März, 16 Uhr. Quelle: Senatspressestelle
Aktive Corona-Infektionen:1.530 (+50 innerhalb von 24 Stunden)
Coronafälle insgesamt:20.979 (+147)
Genesene Personen:19.042 (+96)
Gestorbene mit Corona-Infektionen:407 (+1)
7-Tage-Inzidenz:109,2 (Bremen) / 257,8 (Bremerhaven)

Corona-Pandemie an Ostern 2021: Wird über die Feiertage im Land Bremen geimpft?

Ja, es wird weiter geimpft in Bremen. Auch über die Osterfeiertage geht der Betrieb weiter, wenn auch mit angezogener Handbremse. Die Impfzentren in der Stadt Bremen, unter anderem in den Messehallen (Bürgerweide), haben auch über die Osterfeiertage zu den üblichen Zeiten geöffnet. Auch für Ostersonntag, 4. April 2021, und Ostermontag, 5. April 2021, können Impftermine vereinbart werden. In Bremerhaven wird das Impfzentrum nur am Karfreitag geöffnet sein.

Impfungen in Bremen: Wie viel Corona-Impfstoff wird an Ostern 2021 geliefert?

Das Land Bremen erhält weniger als einen Prozent der bundesweit verfügbaren Impfdosen gegen das Coronavirus. Dies entspricht dem Bevölkerungsanteil Bremens im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung in Deutschland. Die tatsächlich gelieferte Menge schwankt jedoch von Woche zu Woche erheblich, weshalb die Behörden keine konkreteren Angaben zu den Lieferungen machen können. Derzeit verfüge Bremen über 11.700 Impfdosen des Biontech-Impfstoffes, erklärte Lukas Fuhrmann, Sprecher des Gesundheitsressorts. Diese seien am Dienstag, 30. März 2021 geliefert worden. Über das Vorgehen in der Stadt Bremerhaven war am Donnerstagmorgen noch nichts in Erfahrung zu bringen.

Corona in Bremen: Wie geht es mit dem AstraZeneca-Impfstoff weiter?

Nachdem die Bundes- und Landesgesundheitsminister einen Beschluss zu weiteren Impfungen mit AstraZeneca gefasst haben, ist auch das weitere Vorgehen für das Land Bremen geklärt. In den Impfzentren in Bremen und Bremerhaven werden Personen bis 60 Jahre mit den Vakzinen von Biontech oder Moderna geimpft. Eine Umbuchung ist dafür nicht notwendig, alle Termine können wie vereinbart wahrgenommen werden. Auch die mobilen Impfteams werden in Einrichtungen, in denen unter 60-Jährige leben, die Bewohner mit den Präparaten von Biontech und Moderna impfen.

Auch über Ostern wird im Impfzentrum in der Bremer Messehalle geimpft. Magdalena Lipowska, Erzieherin im Kindergarten Sternschnuppe, hat ihre Spritze bereits erhalten.

Ab dem 12. April waren in der Stadtgemeinde Bremen die ersten Zweitimpfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff vorgesehen. Diese Zweitimpfungen werden für Personen unter 60 Jahren in den Mai verschoben. Eine solche Verschiebung sei unschädlich, weil dadurch der Zeitraum von zwölf Wochen, der für Zweitimpfungen möglich ist, erst ausgereizt wird. In Bremerhaven waren die Zweitimpfungen ab 15. April vorgesehen. Inzwischen hat die Ständige Impfkommission empfohlen, jüngere Menschen, die bereits eine erste AstraZeneca-Dosis erhalten haben, mit einer Zweitimpfung durch die Impfstoffe von Biontech oder Moderna zu versorgen.

Corona-Impfungen in Bremen: Wann können die Hausärzte im großen Stil anfangen?

Um die Impfungen gegen das Coronavirus voranzutreiben, haben das Land Bremen und die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Bremen eine Verfahrensweise und eine Aufgabenteilung zwischen den Impfzentren und den Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte erarbeitet. Angesichts knapper Impfstoffmengen betonen Land und KV, dass nach wie vor die Priorisierungsvorgaben des Bundesgesundheitsministeriums gelten und die Bürgerinnen und Bürger bis auf Weiteres entweder über die Impfzentren oder über die Praxen ein Impfangebot bekommen. Viele Praxen in Bremen und Bremerhaven werden in der Woche nach Ostern die ersten Corona-Impfungen anbieten.

Corona-Impfungen in Bremen: Wie schneidet das Bundesland im Vergleich ab?

Im Land Bremen wurden bislang insgesamt 92.187 Personen (Stand: 1. April) gegen das Coronavirus geimpft. 35.806 davon haben bereits eine zweite Impfung erhalten. 75.437 der geimpften Personen entfallen auf die Stadtgemeinde Bremen, hier haben bislang 29.375 Personen eine zweite Impfung verabreicht bekommen. In Bremerhaven wurden 16.750 Personen geimpft, 6.431 davon bereits zwei Mal (Stand 1. April 2021). Im Impfzentrum an der Bürgerweide, das laut kreiszeitung.de* eines der größten Zentren in Deutschland ist, wurde am Dienstag, 30. März 2021, die 100.000. Impfdose gegen das Coronavirus verabreicht.

Insgesamt impft das kleinste Bundesland im Vergleich der Bundesländer dank gut organisierter Impfzentren und vieler engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit am schnellsten. Zusammen mit den Impfungen in den Kliniken, sowie mit mobilen Teams in priorisierten Einrichtungen, können so in Bremen zügig die gefährdeten Gruppen geimpft werden. Aber auch in Bremen ist nicht alles Gold was glänzt, gibt Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Die Linke) zu: „Weit über 10.000 Impfungen täglich wären im Impfzentrum an der Bürgerweide möglich, wenn genug Impfstoff zur Verfügung stehen würde. Ich hoffe sehr, dass wir ab Mai eine höhere Kapazität an Impfstofflieferungen erhalten und so vielen weiteren Bremerinnen und Bremern ein Impfangebot machen können.“

Zum Vergleich: Um die 35.000 Impfungen pro Werktag finden mittlerweile in Niedersachsen statt – etwa doppelt so viele wie vor einem Monat. Der Impffortschritt im Nachbarland entspricht mit 11,2 Prozent der Bevölkerung bei den Erstimpfungen und fünf Prozent bei den Zweitimpfungen fast exakt dem bundesweiten Durchschnitt. Etwa drei Viertel der Impfungen wurden mit dem Präparat von Biontech/Pfizer durchgeführt. * nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare