Polizei bittet um Besonnenheit

Corona-Krise: Schlägerei um Klopapier und ein Diebstahl in Kinderklinik

Die angespannte Situation rund um das Coronavirus beschäftigt derzeit auch die Polizei. In einem Bremer Supermarkt ist es zu einem Tumult um Klopapier gekommen. Aus einem Krankenhaus wiederum wurden Desinfektionsmittel gestohlen.

  • Streit um Toilettenpapier in Bremer Supermarkt eskaliert
  • Diebstahl von Desinfektionsmittel in Kinderklinik
  • Polozei Bremen ruft in Corona-Krise zur Besonnenheit auf

Bremen - In einemBremer Supermarkt ist es am Dienstag zu einem Streit um Toilettenpapier gekommen. Eine 41 Jahre alte Bremerin wollte am Nachmittag in Hastedt mehrere Pakete Klopapier kaufen, heißt es dazu in einer Meldung der Polizei. Nachdem das Supermarktpersonal die Frau darauf aufmerksam gemacht hatte, dass die Ware zurzeit und wegen der Corona-Krise nur einzeln verkauft werden dürfte, eskalierte die Situation und führte zum Einsatz der Polizei, heißt es weiter.

Die 41-Jährige habe mit dem Klopapier an der Kasse gestanden und wurde laut Angaben der Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass wegen interner Vorgaben rund um das Coronavirus zurzeit nur ein Paket pro Kunde verkauft werden dürfte. Laut Zeugenaussagen sei die Frau daraufhin ausgeflippt und habe herumgeschrien. 

Als eine 39 Jahre alte Supermarktmitarbeiterin die Bremerin nach draußen führen wollte, schubste diese sie laut der Polizeimeldung in einen Reinigungswagen. Als weiterer Mitarbeiter hinzukamen, verpasste der 45 Jahre alte Begleiter der Kundin einem Verkäufer mehrere Faustschläge, heißt es. Am Ende wurde schließlich die Polizei alarmiert. Die 41-Jährige bekam neben einem dauerhaften Hausverbot einen Platzverweis ausgesprochen. Zudem wird gegen sie und den 45-Jährigen wegen Körperverletzung ermittelt, teilte die Polizei Bremen mit.

Desinfektionsmittel-Diebstahl in Bremen wohl wegen Corona-Krise

Eine weitere Straftat, auch vermutlich im Zusammenhang mit der Corona-Situation in Bremen, rief ebenfalls die Polizei auf den Plan, teilten die Beamten weiter mit. Aus einer Kinderklinik in der östlichen Vorstadt stahlen Unbekannte demnach eine größere Menge Desinfektionsmittel. Mitarbeiter der Klinik prüften am Mittwochmittag die Bestände an und stellten fest, dass mehr als 60 Flaschen fehlten. In diesem Fall dauerten die Ermittlungen wegen Diebstahls am Donnerstag noch an.

Die Polizei mahnt vor dem Hintergrund der Corona-Krise zur Besonnenheit und dazu, den Anweisungen derer, die in einem Geschäft das Hausrecht haben, Folge zu leisten. „Binden Sie in diesen Zeiten nicht unnötig Polizeikräfte, die anderswo dringender benötigt werden“, appellieren die Beamten der Polizei mit Blick auf das Coronavirus an die Bevölkerung. Mitarbeiter der Behörde stünden Bürgerinnen und Bürgern an vielen Orten in der Stadt zudem mit Rat und Tat zur Seite. Hygieneartikel, wie auch Desinfektionsmittel sind in ausreichenden Mengen vorhanden, heißt es weiter. „Bitte denken Sie auch an ältere oder kranke Mitbürger, die solche Artikel dringend benötigen.“

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare