Peta schockiert

"Höhle der Löwen"-Schock: Carsten Maschmeyer vereinbart Deal - plötzlich folgt Shitstorm

Ein Deal mit Carsten Maschmeyer bei "Die Höhle der Löwen" hat bei einem Start-Up für Veränderungen gesorgt. Nun folgt der ungewöhnliche Haken.

  • Am 3. September 2019 startete die neue Staffel von "Die Höhle der Löwen" auf VOX
  • Bereits seit der dritten Staffel ist Carsten Maschmeyer als Investor mit dabei und schließt Deals ab
  • Für einen Deal mit einem Kandidaten erntet Carsten Maschmeyer heftige Kritik
  • Für den Erfinder folgten nach dem Deal Veränderungen

"Höhle der Löwen": Deal mit Maschmeyer aus Bremen sorgt für Veränderungen

Update, 31. Oktober 2019: Der Deal mit Carsten Maschmeyer bei der "Höhle der Löwen" scheint sich für den Erfinder Christopher Rupp auszuzahlen. Er hat seinen neuartigen Angel-Köder weiterentwickelt, nachdem der Hannoveraner Unternehmer Maschmeyer, der ursprünglich aus Bremen kommt, für 95 000 Euro 20 Prozent an dem Start-Up gesichert hatte. 

Erfinder Rupp, der ebenfalls aus Hannover kommt, hatte Kapseln entwickelt, die Tabletten mit Lockstoffen enthalten und diese nach und nach im Wasser abgeben. Damit hatte er beim Angeln gute Erfahrungen gemacht, doch es gab noch Optimierungspotential. „Durch den Deal mit Herrn Maschmeyer konnte ich das Design verbessern und neue Dinge entwickeln“, sagte der "Höhle der Löwen"-Kandidat gegenüber Bild

Weil viele Fische nicht mehr auf den Köder, sondern auf die Kapseln gehen, hat Rupp diese an einem Seitenarm mit Extra-Haken befestigt. „Viele Angler haben mich auch gebeten, einen Köder zu entwickeln, in dem die Kapsel integriert ist“, sagt Rupp. Bislang seien bereits 5000 Bestellungen für den Köder eingegangen.

"Höhle der Löwen"-Deal macht Maschmeyer zur Zielscheibe für Kritik

Bremen - Seit dem 3. September 2019 wird bei Vox jeden Dienstagabend "Die Höhle der Löwen" ausgestrahlt. Auch in der sechsten Staffel suchen Startups Investoren, die sich auf einen Deal mit den Gründern einlassen. Einer der Investoren ist Carsten Maschmeyer. Am 17. September 2019 schlug der erfolgreiche Unternehmer aus Bremen zu - und besiegelte den Deal mit dem Apotheker Christopher Rupp. 

Der Hobby-Angler hat mit "iCapio" einen neuartigen Köder fürs Angeln entwickelt. Doch nach der Ausstrahlung der Vox-Show hagelte es heftige Kritik von der Tierschutzorganisation Peta. Warum die Tierschützer gegen Carsten Maschmeyer und seinen Deal in "Die Höhle der Löwen" auf die Barrikaden gehen, berichtet nordbuzz.de*

"Die Höhle der Löwen": Carsten Maschmeyer aus Bremen von Peta für Angel-Deal in Vox-Show kritisiert

"iCapio"-Gründer Christopher Rupp präsentierte den Investoren in "Die Höhle der Löwen" einen Angelköder, den er selbst zusammengebastelt hat. Der Köder spricht den Geruchssinn der Beutetiere an, weil "iCapio" nach Garnelen oder Hering riecht. Weil viele Fische kurzsichtig seien, sei "iCapio" effektiver als herkömmliche Angelköder. Das machte nicht nur Investor Carsten Maschmeyer aus Bremen neugierig. Auch die Investoren Georg Kofler und Frank Dümmel aus "Die Höhle der Löwen" bissen an. Das gefiel den Tierschützern von Peta wohl gar nicht. Nachdem seinem Abgang bei"Die Höhle der Löwen" hat Frank Thelen seinen Ex-Kollegen Carsten Maschmeyer attackiert.

"Die Höhle der Löwen": Deal mit Investor Carsten Maschmeyer besiegelt - Tierschützer von Peta entsetzt

Am Ende entschied sich iCapio-Gründer Christopher Rupp in "Die Höhle der Löwen" für Carsten Maschmeyer. Die Investoren Dümmel und Kofler gingen leer aus. Der Bremer Unternehmer schloss den Angel-Deal in der Vox-Show per Handschlag ab, nach der Sendung bestätigte ein Sprecher der Maschmeyer-Group laut Stern, dass der Deal auch notariell besiegelt sei.

Dass Carsten Maschmeyer in "Die Höhle der Löwen" den Deal mit Rupp geschlossen hat, halten die Tierschützer von Peta jedoch für ethisch verwerflich. Sie betrachten Angeln als Tierquälerei, wie aus der Presse mitteilung der Tierschutz-Organsiation zur betreffenden "Die Höhle der Löwen"-Show deutlich wird: "Angeln bedeutet, Fische in eine Falle zu locken und sie minuten- bis stundenlang Angst und Atemnot sowie einem oft qualvollen Todeskampf auszusetzen. Schließlich werden sie erschlagen oder häufig noch lebendig aufgeschnitten", so Dr. Tanja Breining, Meeresbiologin sowie Fachreferentin für Fische und Meerestiere bei Peta.

"Die Höhle der Löwen" bei Vox: Peta fordert von Investoren, keine derartigen Deals mehr zu machen

Die Tierschützer von Peta haben die Investoren von "Die Höhle der Löwen" nach eigenen Angaben dazu aufgefordert, "keine Projekte mehr zu finanzieren, bei denen empfindungsfähigen Lebewesen Leid zugefügt wird. Stattdessen sollen sie in ethische vertretbare, zukunftsweisende Projekte für den Schutz von Tier, Umwelt und Klima investieren", so die Organisation Peta. Ob die Investoren aus "Die Höhle der Löwen" um Carsten Maschmeyer da mitspielen? Die Konfrontation mit Gründern scheut der Bremer Unternehmer auf jeden Fall nicht. In der Sendung vom 8. Oktober 2019 attackierte Carsten Maschmeyer beispielsweise in "Die Höhle der Löwen" den Startup-Gründer Marvin Kruse, der bereits zum dritten Mal in der Vox-Show sein Glück versuchte. Derweil hat hat Carsten Maschmeyer gestanden, dass Veronica Ferres ihm von die "Höhle der Löwen" abgeraten hat. Sie zog einen drastischen Vergleich.

"Die Höhle der Löwen": Carsten Maschmeyer aus Bremen bleibt überzeugt von Angel-Deal aus Vox-Show

"Die Höhle der Löwen"-Investor Carsten Maschmeyer selbst findet den Angel-Deal super. Noch am Abend nach Ausstrahlung der Vox-Show twitterte der Bremer: "Da habe ich doch glatt angebissen! #iCapio hat alles, was ich an Ideen schätze: Einen leidenschaftlichen und fachkundigen Gründer. Eine echte Innovation. Und es gibt Menschen, die diese Neuerung gebrauchen können. Tolle Zusammenarbeit!" Dagegen sorgte das Startup "Easy Pan" aus Stade bei Hamburg in "Die Höhle der Löwen" für einen neuen Rekord in der Vox-Show.

Dass die Tierschützer von Peta das anders sehen, darauf lässt sich der Unternehmer aus Bremen nicht ein. Carsten Maschmeyer war in "Die Höhle der Löwen" bereit, 95.000 Euro in das Start-Up zu investieren. Dafür bekommt er 20 Prozent Anteile an Rupps Firma: "Ich fahre auf echte Erfindungen ab. Und auf tolle Gründertypen", so der Unternehmer aus Bremen. Tierschutz scheint da bei Carsten Maschmeyer hinten anstehen zu müssen. Unterdessen machte ein Tierschützer der Organisation "Soko Tierschutz" Horror-Aufnahmen im "Todeslabor" "LPT" in Hamburg, das Tierversuche für Pharma-Unternehmen durchführt. Nachdem seinem Abgang bei "Die Höhle der Löwen" hat Frank Thelen seinen Ex-Kollegen Carsten Maschmeyer attackiert.

"Die Höhle der Löwen": Für Investor Carsten Maschmeyer läuft es nicht immer rund

Auch in Carsten Maschmeyers viertem Jahr als Investor bei der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" läuft es nicht immer rund für den Unternehmer aus Bremen. Neben der Kritik der Tierschützer von Peta an seinem Angel-Deal sorgte der Investor aus Bremen unter anderem auch deshalb für Aufregung. Nach der Ausstrahlung von "Die Höhle der Löwen" ließ Carsten Maschmeyer zahlreiche Deals platzen. Dagegen schien eine Gründerin durch ihren Auftritt in der Vox-Gründershow den Durchbruch geschafft zu haben, doch nach ihrem Auftritt in der"Höhle der Löwen" verkauft eine Gründerin ihr Produkt nun wieder auf der Straße.

*nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Fotomontage / picture alliance / Caroline Seidel / Frank Rumpenhorst / dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion