Künstler bleibt anonym

Bronzestatue in Bremen: Rätsel um Einkaufswagen-Kunstwerk - E-Mail wirft Frage auf

Bremen rätselt seit zwei Wochen, wer die Bronzestatue samt Einkaufswagen in den Wallanlagen aufgestellt hat. Jetzt hat die Stadtverwaltung eine E-Mail erhalten. 

Die Bronzestatue in den Wallanlagen gibt eine Menge Rätsel auf
  • Bremen: Bronzestatue mit Einkaufswagen steht in den Wallanlagen
  • Künstler meldet sich bei der Bremer Stadtverwaltung
  • Schaulustige machen Fotos

Bremen - Heimlich und ohne Genehmigung ist sie aufgestellt worden: Eine Bronzestatue mit Einkaufswagen steht seit zwei Wochen in den Bremer Wallanlagen. Anscheinend soll sie einen Obdachlosen darstellen. Der Künstler oder die Künstlerin hat sich mittlerweile bei der Stadt gemeldet, will aber weiter anonym bleiben.

Bremen: Bronzestatue in den Wallanlagen gibt Rätsel auf

Wie verschiedene Medien berichten, erhielt sowohl die Kulturbehörde als auch der Umweltbetrieb der Stadt Bremen kurz vor Pfingsten eine E-Mail von dem Künstler oder der Künstlerin. Sie gibt jedoch keinerlei Hinweis auf die Identität. Einziger Inhalt: Die Bronzestatue sei sicher angebracht worden.

Das Rätseln geht also weiter. Die Bronzestatue sorgte für viele Schlagzeilen: Sogar überregionale Medien sowie butenunbinnen.de oder bild.de berichteten über die mysteriöse Aktion. Über Nacht hatte der unbekannte Künstler die Bronzestatue in den Bremer Wallanlagen am Herdentor aufgestellt. Sie zeigt einen Mann, der gebückt steht und sich an seinem Einkaufswagen abstützt. Dieser ist übrigens echt. Der Mann trägt weite Kleidung und eine Wollmütze. Von weitem wirkt die Statue fast wie ein echter Mensch. Erst auf den zweiten Blick wird klar: Er bewegt sich nicht.

Bronzestatue in Bremen: Viele Netzreaktionen - Bovenschulte reagiert positiv

Das plötzliche Auftauchen der Bronzestatue in den Bremer Wallanlagen brachte im Netz eine Menge Reaktionen hervor. Viele vermuten, dass sie einen Obdachlosen darstellen soll. Auch über einen möglichen Zusammenhang mit der Coronakrise wurde spekuliert.

Eigentlich ist es in Bremen nicht erlaubt, einfach irgendwo Kunst hinzustellen. Dafür gibt es offizielle Verfahren, die über den Kunstausschuss der Stadt laufen. Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) will die Statue allerdings stehen lassen. Er lobte die Qualität des Kunstwerks. Außerdem rege es zur Diskussion über Wohnungslose oder Flaschensammler an.

Bronzestatue in Bremen zieht viele Schaulustige an

Zunächst war die Bronzestatue nur mit Absperrband gesichert, mittlerweile ist sie durch einen Bauzaun abgesperrt. Außerdem zieht sie Schaulustige an: Fast im Minutentakt stoppen Passanten in den Bremer Wallanlagen, um mit ihren Smartphones von dem außergewöhnlichen Kunstwerk Fotos zu machen.

Das Rätseln geht also weiter. Noch weiß niemand genau, von wem die Bronzestatue kommt. Sie wird jedenfalls von der Stadt Bremen geduldet. Vielleicht gibt der Künstler seine Identität bekannt, wenn sich die erste Aufregung gelegt hat.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare