Künstler gibt Namen preis

Mysteriöse Bronze-Statue in Bremen: Neuer Coup des Künstlers in Hamburg – Stadt verwirrt

Die mysteriöse Bronze-Statue in Bremen gibt Passanten und der Verwaltung seit Monaten Rätsel auf. Jetzt meldet sich der anonyme Künstler aus Hamburg mit einem Paukenschlag zurück.

  • Bremen: Mysteriöse Bronze-Statue in den Wallanlagen gibt Verwaltung und Passanten Rätsel auf.
  • Anonymer Künstler meldet sich bei der Bremer Stadtverwaltung.
  • Neue Bronze-Statue am Rödingsmarkt in Hamburg aufgetaucht - Künstler verrät seinen Namen.

Update 9. September: Wie schon in Bremen ist nun auch in Hamburg eine Bronze-Statue unklarer Herkunft aufgetaucht. Die Plastik steht am Pfeiler des U-Bahn-Viadukts am Rödingsmarkt und stellt einen Mann mit Kapuzenpulli dar, der eine Spraydose in der Hand hält. „Graffiti-Kunst ist ja bereits ein fester Bestandteil der aktuellen Alltagskultur“, sagte der Sprecher der Kulturbehörde, Enno Isermann, zu dem Werk. „Guerilla-Bronzeplastiken gehörten bisher nicht dazu.“ Ohne Frage errege die Bronze-Statue Aufsehen. „Sicherlich werden Polizei und Bezirk bewerten müssen, ob der Ort für das Werk gut gewählt ist“, sagt Enno Isermann. Besuch aus Bremen sei aber immer willkommen.

Stadt:Bremen
Fläche:326,7 km²
Bevölkerung:547.976 (30. Apr. 2012)
Vorwahl:0421
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte

Update 8. September: Bremen - Der anonyme Künstler, der die Bronze-Statue in den Bremer Wallanlagen erschaffen hat, hat es wieder getan. Aus dem Nichts hat er in Hamburg eine weitere Bronze-Statue aufgestellt. Der neue Bronze-Mann steht unter der Hochbahn-Haltestelle am Hamburger Rödingsmarkt. Die Skulptur zeigt einen in Bronze gegossenen Graffiti-Sprayer mit Sprühdose, der hinter einem Brückenpfeiler hervorschaut.

Nach Bronze-Statue in Bremen: Künstler verrät durch Statue in Hamburg seinen Namen

Der Künstler verrät, dass Passanten den Strichcode auf Brusthöhe der Skulptur in Hamburg scannen sollten. Dann sieht man den Namen der Bronze-Statue: „content?“ Heißt übersetzt soviel wie „Inhalt“, „Aussage“ oder auch „zufrieden“. Ein weiterer Strichcode verrät auch das Pseudonym des Künstlers: „Mohamed Smith“.

Das Aufstellen der Bronze-Statue am Rödingsmarkt sei nicht mit der Hamburger Verwaltung abgesprochen gewesen. Ob die Bronze-Statue in Hamburg stehen bleiben darf, steht laut butenunbinnen.de-Bericht noch nicht fest. In Bremen habe man sich nach Behördenangaben hingegen entschieden, die Bronze-Statue in den Wallanlagen für zunächst ein Jahr zu belassen. Erst einmal ist die Skulptur, die einen Obdachlosen mit Einkaufswagen darstellt, allerdings weiterhin mit einem Bauzaun umgeben, da bisherige Gutachten ergeben hätten, dass die Statue nicht so standhaft sei, wie sie von außen aussehe.

Bronze-Statue in Bremen: Darstellung eines Obdachlosen ohne Genehmigung in Wallanlagen aufgestellt

Meldung vom 30. Juni: Bremen - Heimlich und ohne Genehmigung ist sie aufgestellt worden: Eine Bronze-Statue mit Einkaufswagen steht seit zwei Wochen in den Bremer Wallanlagen. Anscheinend soll sie einen Obdachlosen darstellen. Der Künstler oder die Künstlerin hat sich mittlerweile bei der Stadt gemeldet, will aber weiter anonym bleiben.

Die Bronzestatue in den Wallanlagen gibt eine Menge Rätsel auf

Wie verschiedene Medien berichten, erhielt sowohl die Kulturbehörde als auch der Umweltbetrieb der Stadt Bremen kurz vor Pfingsten eine E-Mail von dem Künstler oder der Künstlerin. Sie gibt jedoch keinerlei Hinweis auf die Identität. Einziger Inhalt: Die Bronze-Statue sei sicher angebracht worden.

Bronze-Statue in Bremen: Rätseln um die Skulptur in den Wallanlagen geht noch weiter

Das Rätseln geht also weiter. Die Bronze-Statue sorgte für viele Schlagzeilen: Sogar überregionale Medien sowie butenunbinnen.de oder bild.de berichteten über die mysteriöse Aktion. Über Nacht hatte der unbekannte Künstler die Bronze-Statue in den Bremer Wallanlagen am Herdentor aufgestellt. Sie zeigt einen Mann, der gebückt steht und sich an seinem Einkaufswagen abstützt. Dieser ist übrigens echt. Der Mann trägt weite Kleidung und eine Wollmütze. Von weitem wirkt die Statue fast wie ein echter Mensch. Erst auf den zweiten Blick wird klar: Er bewegt sich nicht.

Bronze-Statue in Bremen: Netzreaktionen begeistern - Bürgermeister Bovenschulte mit positiven Reaktionen

Das plötzliche Auftauchen der Bronze-Statue in den Bremer Wallanlagen brachte im Netz eine Menge Reaktionen hervor. Viele vermuten, dass sie einen Obdachlosen darstellen soll. Auch über einen möglichen Zusammenhang mit der Coronakrise wurde spekuliert.

Eigentlich ist es in Bremen nicht erlaubt, einfach irgendwo Kunst hinzustellen. Dafür gibt es offizielle Verfahren, die über den Kunstausschuss der Stadt laufen. Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) will die Statue allerdings stehen lassen. Er lobte die Qualität des Kunstwerks. Außerdem rege es zur Diskussion über Wohnungslose oder Flaschensammler an.

Bremen: Bronze-Statue in den Wallanlagen gesichert - Passanten fotografieren das Kunstwerk

Zunächst war die Bronze-Statue nur mit Absperrband gesichert, mittlerweile ist sie durch einen Bauzaun abgesperrt. Außerdem zieht sie Schaulustige an: Fast im Minutentakt stoppen Passanten in den Bremer Wallanlagen, um mit ihren Smartphones von dem außergewöhnlichen Kunstwerk Fotos zu machen.

Das Rätseln geht also weiter. Noch weiß niemand genau, von wem die Bronze-Statue kommt. Sie wird jedenfalls von der Stadt Bremen geduldet. Vielleicht gibt der Künstler seine Identität bekannt, wenn sich die erste Aufregung gelegt hat.

Rubriklistenbild: © Daniel Reinhardt

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare