Bremer Polizei beweist Spürsinn

Zivilbeamte kontrollieren Mann - und machen großen Drogenfund

+
Symbolfoto
  • In Bremen haben Zivilbeamte der Polizei einen Mann kontrolliert
  • Dabei machten die Polizisten im Stadtteil Gröpelingen einen großen Drogenfund
  • Ein unbekannter Mann stieß dazu, erkannte die Polizisten und flüchtete unerkannt

Bremen - Am Mittwochabend (13. November 2019) ist in Bremen ein 22-jähriger Mann von Zivilbeamten der Polizei kontrolliert worden. Die Polizisten fanden im Rahmen der durchgeführten Kontrolle im Stadtteil Gröpelingen insgesamt 2,7 Kilogramm Marihuana, eine erhebliche Menge Bargeld und weiteres Beweismaterial. Kurios: als sich ein noch unbekannter, weiterer Mann der Kontrolle näherte, flüchtete er plötzlich und entledigte sich dabei einer Tüte. In der Plastiktüte befanden sich weitere erhebliche Mengen an Marihuana.

Bremen: Drogenkontrolle von zivilen Polizeibeamten ein großer Erfolg - 2,7 Kilo Marihuana gefunden

"Im Rahmen einer durchgeführten Schwerpunktmaßnahme zur Bekämpfung von Wohnungseinbruchsdiebstählen konnten zivile Polizeibeamte im Rahmen einer Personenüberprüfung im Bereich Ohlenhof in Bremen über ein Kilo Marihuana auffinden", teilte die Polizei mit. Bei den folgenden Durchsuchungsmaßnahmen der Wohnung und mehrerer Garagen des überprüften 22-Jährigen aus Bremen machten die Zivilbeamten der Polizei mehrere spektakuläre Funde. Neben einer erheblichen Summe Bargeld fanden die Beamten auch Kokain, mehrere geklaute Elektrogeräte sowie diverse Utensilien zum Betrieb von Cannabis-Indooranlagen. Unterdessen kam es in Lilienthal bei Bremen zur Unfall-Tragödie, als ein Rollstuhlfahrer einen Abhang hinab stürzte. Dagegen kam es in Bremen zum Todes-Drama, als ein Hund sein Herrchen ableckte - mit verheerenden Folgen für den Mann.

Bremen: Zivile Polizeibeamte machen spektakuläre Funde in Wohnung und Garage eines 22-Jährigen

"Auf Grund der Gesamtumstände wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer gewerbsmäßigen Begehung des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge eingeleitet, die Strafandrohung hierfür beträgt mehrere Jahre", teilte die Polizei Bremen mit. Die Zivilbeamten beschlagnahmten in der Folge das Rauschgift und das Bargeld, beides dient der Vorbereitung der Einziehung. Die Ermittlungen zu dem zweiten, bislang noch unbekannten Täter dauern in Bremen unterdessen an. Unterdessen wurde ein Mann in Bremen-Vegesack schwer verletzt, als er von einer sechsköpfigen Gruppe Männer attackiert wurde. Derweil kam es in Bremen zum brutalen Mord, als ein Mann seine Ehefrau erwürgte - aus einem Grund, der fassungslos macht.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion