Polizei Bremen jagt Mercedes

Wilde Verfolgungsjagd im Mercedes - bereits vorher gab es verstörende Szenen

+
Bremen: Ein unter Drogen stehender Mercedes-Fahrer hat sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert.

Irre Verfolgungsjagd quer durch Bremen: Ein Mercedes-Fahrer raste auf der Flucht vor der Polizei rücksichtslos durch die Stadt - zuvor sollen sich verstörende Szenen abgespielt haben.

Bremen - In Bremen hat sich ein 27-jähriger Mercedes-Fahrer am Freitagnachmittag, 8. Februar, eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei quer durch die Stadt geliefert. Zuvor sollen sich bereits verstörende Szenen abgespielt haben, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bremen: Mercedes-Insassen rasteten vor Verfolgungsjagd aus

Ausgangspunkt der Verfolgungsjagd durch Bremen war ein Autofahrer, der die Polizei alarmiert hatte, nachdem er von dem Mercedes-Fahrer in Huchting zunächst mit hoher Geschwindigkeit überholt wurde - anschließend war der Mercedes-Fahrer knapp vor ihm wieder eingeschert. In der Folge rasteten der 27-Jährige und seine drei Beifahrer dann komplett aus. Übrigens: Auch in Hamburg gab es kürzlich eine filmreife Verfolgungsjagd.

In Bad Fallingbostel bei Bremen hat die Polizei übrigens einen offenbar verwirrten Mann festgenommen, wie nordbuzz.de berichtet. Er hatte Anwohner mit einem Samurai-Schwert angegriffen.

Mehr aus Bremen: Frau sieht in Bremen hilfesuchenden Mann - und reagiert sofort, als sie schockierenden Grund sieht

Bremen: Frontscheibe eingeschlagen und vor Polizei geflüchtet

Denn als beide Fahrzeuge anhielten, schlugen die Insassen des Mercedes laut Polizeibericht die Frontscheibe des Anrufers ein und bespuckten und beleidigten ihn. Danach flüchteten die Männer im Mercedes über die Kirchhuchtinger Landstraße - und die wilde Jagd durch Bremen begann.

Der Mercedes-Fahrer ignorierte die Haltesignale der alarmierten Polizei, beschleunigte und entzog sich der Kontrolle - dafür hatte er einen aus seiner Sicht plausiblen Grund, wie sich später zeigen sollte.

Fahndung in Bremen: Junge Mutter mit drei Kindern vermisst - alle vier benötigen ärztliche Hilfe

Mercedes-Verfolgungsjagd in Bremen endet in Niedersachsen

Er fuhr mit dem Mercedes unter anderem mehrfach in den Fahrstreifen und bretterte über rote Ampeln. Es kam wiederholt zu gefährdenden Situationen. Sein Weg führte weiter mit hoher Geschwindigkeit über die B6/Oldenburger Straße stadteinwärts. An der Abfahrt Grolland fuhr der Mercedes in die Norderländer Straße und weiter in die Kladdinger Straße. Die nachfahrenden Einsatzkräfte fuhren auf Sichtweite hinterher, um eine Gefährdung Unbeteiligter zu minimieren.

Verfolgungsjagd in Bremen: Mercedes-Fahrer stand unter Drogen

Unmittelbar hinter der Landesgrenze zwischen Bremen und Niedersachsen stoppte das Fahrzeug in Stuhr und zwei Insassen flüchteten in entgegengesetzte Richtungen zu Fuß. Zwei Männer konnten noch im Fahrzeug gestellt werden. Bei der Festnahme trat eine der Personen nach den Polizisten. Zur Verhinderung weiterer Angriffe wurde Reizgas eingesetzt. Der Fahrer konnte nach kurzer Flucht fußläufig gestellt werden. Der Beifahrer wurde nach Hinweisen von Zeugen im Nahbereich gestellt.

Mercedes war Mietwagen - Beifahrer wurde von Polizei gesucht

Im und unter dem Mercedes fanden die Beamten rund 30 Gramm Marihuana. Der Fahrer war nicht im Besitz eines Führerscheins und stand unter dem Einfluss von Drogen. Für den Beifahrer bestand ein Vollstreckungshaftbefehl. Die Männer wurden festgenommen und an einem Polizeirevier vorgeführt. Der 27-jährige Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Mercedes - ein Mietwagen- wurde sichergestellt, das Rauschgift beschlagnahmt.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare