Winter im Norden

Wetter in Bremen: Schnee und Regen - Gefahr durch glatte Straßen

Das Wetter in Bremen und Niedersachsen bleibt winterlich kalt. Sogar neue Schneefälle sind im Norden möglich. Liebe Autofahrer, es könnte glatt werden.

Update, 2. Februar, 8.35 Uhr: In Bremen und Niedersachsen zeigt sich das Wetter am Dienstag weiterhin von seiner winterlichen Seite. Am Morgen sind -1 Grad in Vegesack gemessen worden. Im Umland - in Syke zum Beispiel - waren es -2 Grad. Das Thermometer klettert auf maximal 1 Grad am frühen Nachmittag. Dabei bleibt es trüb, die Sonne schafft es nicht durch die dichte Wolkendecke, aus der am Nachmittag und Abend Schnee fallen kann. Dieses Niederschlagsband reicht vom Emsland bis in die Region Braunschweig, berichtet der Deutsche Wetterdienst.

In der Nacht zu Mittwoch kann sich Regen unter den Niederschlag mischen, sodass die Straßen glatt werden können. Autofahrer sollten vorsichtig fahren, überfrierende Nässe ist das Stichwort. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 80 Prozent. Am Mittwoch wird es regnerisch in Bremen und Niedersachsen. Die Schneefälle werden von Regenschauern abgelöst. Die Temperatur steigt auf maximal sechs Grad in Bremen. Sonne zeigt sich wohl erst wieder zum Ende der Arbeitswoche am Himmel. (jdw/dpa)

Wetter am Dienstag in Bremen:Wolkig, Schnee, Regen -2 bis 1 Grad
Mittwoch:Wolkig, Regen, 0 bis 6 Grad
Donnerstag:Wolkig, eventuell Schneeschauen, 0 bis 3 Grad

Wetter in Bremen: Schnee und glatte Straßen im Norden

Ursprungsmeldung, 1. Februar: Bremen/Hannover - Durch Schnee und überfrierenden Regen kann es in den kommenden Tagen glatt auf den Straßen in Bremen und Niedersachsen werden. Am Montag bleibt es den ganzen Tag über bedeckt, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Es kann immer wieder leicht schneien. Die Temperaturen erreichen Werte um den Gefrierpunkt.

Wetter in Bremen: Glatteisgefahr für Autofahrer - tiefe Temperaturen bleiben

Auch der Dienstag bleibt bewölkt. Ein Mix aus Schnee und Regen sorgt für Glatteisgefahr auf vielen Straßen. In Bremen werden Temperaturen von einem Grad und in Osnabrück um die fünf Grad erreicht. Der Mittwoch startet mit Regen, der erst ab dem Nachmittag nachlässt. Mit Werten um die elf Grad wird es besonders in Osnabrück und Göttingen mild.

In Bremen und Teilen von Niedersachsen sind vergangenen Freitag beträchtliche Schneemengen gefallen. Dank nächtlicher Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt, ist der Schnee abseits der Straßen auch über das Wochenende noch liegengeblieben. So haben sich viele Leute mit einem Schlitten ausgestattet und sind die Hänge und Hügel in der Region heruntergefahren. Die Polizei Bremen schaute am stark frequentierten Osterdeich vorbei und gab Hinweise zur Einhaltung der Corona-Regeln.

Bremen: Michel (l) und Ben (M) sind mit Christian am verschneiten Osterdeich auf ihren Schlitten unterwegs.

Im Harz war wieder ein Ansturm von Tagestouristen befürchtet worden, berichtet kreiszeitung.de*. Doch blieb das große Chaos zu den Zeugnisferien aus, heißt es aus der Region. (dpa/jdw) // *kreiszeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare