Vom 22. bis 28. Oktober

Vollsperrung der A27-Anschlussstelle Bremen-Vahr

+
Auf der A27 wird die Anschlussstelle Bremen-Vahr gesperrt.

Bauarbeiten an der Autobahn 27 führen zu einer mehrtägigen Vollsperrung der Anschlussstelle Bremen-Vahr. Die Arbeiten werden in zwei Abschnitten durchgeführt.

Bremen - Für sieben Tage müssen Autofahrer auf der A27 mit Verkehrsbehinderungen rechnen, teilt nun das Amt für Straßen und Verkehr (ASV) mit. Die Bauarbeiten beginnen am Dienstag, 22. Oktober, und sollen am Montag, 28. Oktober beendet werden. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreiten sei eine Vollsperrung der Anschlussstelle Bremen-Vahr notwendig.

A27 Bremen-Vahr: Zwei Bauabschnitte mit Sperrung

Der erste Bauabschnitt beginnt voraussichtlich am 22. Oktober gegen 12 Uhr. Dabei wird die Abfahrt aus Richtung Bremer Kreuz/Hannover kommend in Richtung Vahr/Bremen-Centrum gesperrt. Die Umleitung führt die Autofahrer über die Anschlussstelle Bremen-Horn-Lehe. Die Straßen Franz-Schütte-Allee/Richard-Boljahn-Allee sind frei befahrbar. Dieser Abschnitt soll am 25. Oktober, ab 15 Uhr, wieder freigegeben werden.

Lesen Sie auch: Aus Abenteuerlust - Jungen werfen Steine von Brücke auf A27.

Der zweite Bauabschnitt beginnt am 25. Oktober gegen 15 Uhr. Dabei wird die Auffahrt aus Richtung Bremen-Vahr/Centrum kommend in Richtung Bremen-Nord/Cuxhaven gesperrt. Die Umleitung führt über die Anschlussstelle Bremen-Sebaldsbrück. Währenddessen bleiben die Straßen Franz-Schütte-Allee/Richard-Boljahn-Allee frei befahrbar. Die Arbeiten sollen am 28. Oktober gegen 6 Uhr abgeschlossen sein.

Längere Arbeiten bei schlechter Witterung möglich

Das ASV weist darauf hin, dass sich die Bauzeit witterungsbedingt verlängern kann. Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr seien unumgänglich. Aktuelle Informationen zur Verkehrslage bietet die Verkehrsmanagementzentrale Bremen.

Schon gelesen? Teilweise altersschwach - Lesumbrücke der A27 bleibt teilgesperrt.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare