Unfall in Gröpelingen

Motorradfahrer rutscht nach Kollision in Gegenverkehr und wird schwer verletzt

+
Ein Motorradfahrer ist nach einem Unfall ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Ein 65 Jahre alter Motorradfahrer ist in Bremen-Gröpelingen bei einem Unfall schwer verletzt worden. Nach einem Zusammenstoß mit einem Auto war der Mann mit seiner Maschine in den Gegenverkehr gerutscht.

Bremen - Im Stadtteil Gröpelingen ist es am Montag auf der Oslebshauser Heerstraße um 16.25 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen drei Verkehrsteilnehmern gekommen. Ein 65-jähriger Motorradfahrer überholte über eine Linksabbiegerspur die wartenden Fahrzeuge vor einer Ampel, heißt es in einer Meldung der Bremer Polizei.

Ein 28-jähriger Smart-Fahrer wechselte zeitgleich den Fahrstreifen und kollidierte mit dem Motorradfahrer. Durch den Aufprall kam der 65-Jährige zu Fall und glitt mit seiner Maschine mehrere Meter über die Fahrbahn in den Gegenverkehr. Dort prallte er gegen das Auto einer 58-jähriger Hyundai-Fahrerin, die einen Schock erlitt.

Motorradfahrer schwer verletzt in Klinik gebracht

Der 65-Jährige erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Eine akute Lebensgefahr bestand nicht, heißt es vonseiten der Polizei. Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Insgesamt entstand laut Polizeiangaben ein Schaden in der Höhe von 14.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauerten am Dienstag noch an.

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen und Bremen

Auf der Autobahn 31 bei Lingen ist am Wochenende ein Mann aus Meppen gestorben, auch dort war ein Überholmanöver misslungen. In Bremen gilt der „Stern“ als Unfallschwerpunkt, vor allem weil Fahrradfahrer dort von vielen übersehen werden. Nun hat die Polizei die Radler und ihre Fahrweise dort kontrolliert, berichtet kreiszeitung.de*.

Dagegen kam es bei Lingen, westlich von Bremen, zum Drama, als ein Mann auf einem Windrad in 80 Metern Höhe bewusstlos wurde, berichtet nordbuzz.de*.

*kreiszeitung.de und nordbuzz.de Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare