Schlägerei in Diskothek in Bremen

Eskalation in Disco! Türsteher will zwei Gruppen stoppen - Streit endet in Drama

+
In einer Disko in Bremen eskalierte ein Streit zwischen zwei Gruppen (Symbolbild)

In einer Disco in Bremen eskalierte ein Streit zwischen zwei Gruppen. Ein junger Mann drehte durch und attackierte den Türsteher. Die Polizei kam im Großaufgebot. 

  • In einer Discothek in Bremen ist eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen eskaliert
  • Auch der Türsteher wurde brutal attackiert
  • Die Polizei Bremen rückte im Großaufgebot zur Disco aus

Bremen - Vollalarm in einer Diskothek in Bremen: Zwei Gruppen junger Männer gerieten in der Bahnhofsvorstadt in einem Streit heftig aneinander. Die Polizei musste sogar mit einem Großaufgebot zur Disco anrücken.

In der Nacht auf Freitag (3. Mai) trafen die beiden Gruppen gegen 2.45 Uhr in einer Diskothek aufeinander und gerieten dabei in einen üblen Streit. Der Sicherheitsdienst griff sofort ein und trennte die beiden Lager, indem eine Gruppe nach draußen beordert wurde.

Zu einem Gewalt-Exzess mit sieben Verletzten kam es zudem in einer Disco in Bremen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Zu einem Drama kam es zudem um den Judo-Star David T., der in Hamburg einem Mann auf einer Party in einer Disco ein Messer in den Hals gerammt haben soll, wie nordbuzz.de berichtet.

Bremen: Streit in Disco eskaliert - 22-Jähriger attackiert Türsteher

Draußen angekommen, spielte sich ein 22-jähriger Mann in den Vordergrund, der immer wieder versuchte, zurück in den Club in Bremen zu kommen. Dafür attackierte er sogar einen Türsteher mit einem harten Faustschlag gegen den Kopf. Der Angreifer schlug anschließend gegen eine Scheibe der Eingangstür, die daraufhin zu Bruch ging.

In einerBremer Disko kam es zudem zu einer homophoben Attacke auf ein homosexuelles Paar.

Auch als die Polizei Bremen mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften angerückt war, ließ der 22-Jährige nicht locker. Der junge Mann verhielt sich weiterhin aggressiv und leistete bei der Festnahme erheblichen Widerstand, wie die Polizei in ihrer Mitteilung berichtet. Hierbei prallte er zusammen mit einem Polizisten gegen das Fenster einer Bar, wobei die Scheibe ebenfalls zertrümmerte.

Ein anderer Disco-Besucher erlebte in Bremen den blanken Horror auf dem Heimweg, wie nordbuzz.de* berichtet. Ebenso raste in Bremen ein Mann nach einem Streit auf eine Gruppe Fußgänger zu. Auch das berichtet nordbuzz.de*.

Disco in Bremen: Mann will Polizei mit Gullydeckel attackieren

Die zahlreichen Polizisten an der Rückseite der Disco in Bremen beobachteten noch, wie eine Person einen Gullydeckel aufnahm und mit diesem zur Vorderseite lief. Als er die Polizisten bemerkte, ließ er den Gullydeckel ganz schnell wieder fallen und rannte davon. Er flüchtete in unbekannte Richtung.

Während des Einsatzes der Polizei Bremen kam es zu Solidarisierungen umstehender Personen, sodass die Einsatzkräfte eine Absperrkette bilden mussten. Dann beruhigte sich die Situation sehr schnell. Bis zu zehn Streifenwagen der Polizei Bremen rückten zu dem Einsatz an.

In Bremen kam es kürzlich auch zu einem Angriff auf die AfD-Politikerin Natascha Runge, wie nordbuzz.de* berichtet. Die junge Frau wollte Wahl-Plakate aufhängen, dann kamen zwei Männer vorbei.

Bremen: Polizei nimmt 22-Jährigen nach Disco-Streit fest

Der 22-jährige Tatverdächtige aus der Disco wurde mit auf das Polizeirevier genommen. Er erhielt einen Platzverweis für die Diskomeile in Bremen. Gegen ihn wurden nun auch Ermittlungen wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte und Sachbeschädigung eingeleitet.

Bei einer anderen Ausschreitung in Bremen entging ein Mann nur knapp dem Tod, wie nordbuzz.de* berichtet.

In einen tödlichen Unfall war eine 82-Jährige involviert. Bei einem tragischen Wendemanöver stürzte sie mit ihrem BMW in einen Kanal nahe Osnabrück, wie nordbuzz.de* berichtet. Unterdessen erlebte eine Studentin aus Lübeck einen Disko-Albtraum. Die junge Frau wurde auf der Party plötzlich vermisst - dann erlebte sie den blanken Horror, wie nordbuzz.de* berichtet.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion