Schwerer Unfall in Bremen

Teenager fährt mit dem Fahrrad - dann wird ihm das Laub zum Verhängnis

Einem 14-jährigen Teenager wurde in Bremen das Laub zum Verhängnis.
+
Einem 14-jährigen Teenager wurde in Bremen das Laub zum Verhängnis.

In Bremen ist es zum schweren Unfall gekommen. Ein Teenager ist mit seinem Fahrrad gefahren. Dann wurde dem 14-Jährigen das Laum zum Verhängnis.

  • In Bremen ist es zum schweren Unfall gekommen
  • Ein Teenager ist mit seinem Fahrrad gefahren
  • Dann wurde dem 14-Jährigen das Laum zum Verhängnis

Bremen - Am Dienstag (19. November 2019) ist es in Bremen zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Teenager war mit seinem Fahrrad auf der Alexander-Behm-Straße im Stadtteil Horn-Lehe unterwegs. Als der 14-Jährige nach rechts in die Ohmstraße abbiegen wollte, wurde dem Jungen jedoch das Laub zum Verhängnis. Der Teenager aus Bremen stürzte von seinem Fahrrad und schlug mit seinem Kopf auf der Straße auf. Derweil kam es in Brake zum Alkohol-Schock - der Promille-Wert eines betrunkenen Mannes ist unfassbar.

Bremen: 14-jähriger Teenager stürzt mit seinem Fahrrad und verletzt sich bei Unfall schwer

Gegen 8.30 Uhr kam es in Bremen zu dem schweren Unfall. Der 14-jährige Teenager rutschte mit seinem Fahrrad im Einmündungsbereich der Ohmstraße weg und schlug anschließend mit dem Kopf auf der Straße auf. Zeugen wurden sofort auf den Jungen aufmerksam und leisteten erste Hilfe. Die Ersthelfer versorgten den 14-jährigen Teenager schließlich bis zum eintreffen der Rettungskräfte. Anschließend kam der Junge mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus in Bremen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass aufgrund der Witterung die Straßen aktuell sehr rutschig sein können. Auch auf der Autobahn A1 nahe Bremen kam es zum Unfall-Drama. Was einige Autofahrer dann taten, macht fassungslos. Unterdessen kam es in Lilienthal bei Bremen zur Unfall-Tragödie, als ein Rollstuhlfahrer einen Abhang hinab stürzte.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion