Zu schnell unterwegs?

Unfall in Bremen: Rentner fährt Kleinkind an

Im Hintergrund ein Unfall, davor ein Polizeiauto mit dem Warnhinweis Unfall.
+
Ein Senior hat ein Kleinkind in Bremen überfahren. (Symbolbild)

Tragisches Unglück in Bremen-Blumenthal: Ein Senior kann sein Auto nicht mehr rechtzeitig stoppen und fährt ein zweijähriges Mädchen an. Die Polizei ermittelt.

Bremen-Blumenthal – Es ist gegen 17:25 Uhr am Dienstagnachmittag, 27. April 2021, als das kleine zweijährige Mädchen mit ihrer Mutter auf der Turnerstraße in Lüssum-Bockhorn unterwegs ist. Plötzlich rennt das Kleinkind auf die Straße und das Unheil nimmt seinen Lauf.

Stadt im Land Bremen:Bremen
Fläche:325,56 Quadratkilometer
Einwohner:567.559 (Stand: 31. Dezember 2019)
Vorwahl:0421
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte (SPD)

Zum gleichen Zeitpunkt ist ein 70-jähriger Senior mit seinem Renault auf der Straße unterwegs. Die Reaktionszeit ist zu langsam, um sein Auto rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Mit voller Wucht erfasst das Auto das kleine Mädchen seitlich. Kurz darauf trifft ein Rettungswagen ein, versorgt das Mädchen am Unfallort und bringt es verletzt zur Behandlung in ein Bremer Krankenhaus.

Senior überfährt Zweijährige: War der 70-Jährige zu schnell unterwegs?

Jetzt hat die Polizei die Ermittlungen übernommen, denn warum der Senior sein Fahrzeug nicht rechtzeitig zum Stoppen gebracht hat, ist derzeit noch völlig unklar. War er zu schnell unterwegs?

Die Polizei weist extra noch einmal daraufhin, dass das Überqueren einer Straße die häufigste Unfallursache bei Kindern sein. Die Beamten appellieren an alle Eltern, mit ihren Kindern das richtige Verhalten im Verkehr zu besprechen und auch zu trainieren. So könnte so ein Unfall auch tödlich ausgehen. Für alle motorisierten Fahrer gilt: Wenn Sie Kinder am Straßenrand sehen, verringern Sie ihre Geschwindigkeit und seien Sie bremsbereit. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare