Polizei Bremen ermittelt wegen Hasskrininalität

Schwulenfeindliche Hass-Angriffe machen sprachlos - Jugendliche terrorisieren Männer

+
In Bremen kam es zur Hasskriminalität.

Jugendliche sorgten in Bremen mit schwulenfeindliche Angriffe auf Männer für einen großen Schock. Die Polizei Bremen ermittelt wegen Hasskriminalität.

  • In Bremen kam es zu schwulenfeindlichen Angriffen
  • Die Polizei Bremen ermittelt jetzt wegen Hasskriminalität
  • Jugendliche sorgten in Bremen für den reinsten Horror mitten in der Stadt

Bremen - Es klingt ein bisschen nach Steinzeit, spielt aber tatsächlich in der heutigen Zeit: In Bremen kam es im Stadtteil Schwachhausen zu homosexuellenfeindlichen Angriffen. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen mehrere jugendliche und heranwachsende Tatverdächtige. Die Polizei sucht für die schlimmen Vorfälle dringend Zeugen.

Bremen: Jugendliche mit aggressiven schwulenfeindlichen Attacken auf Männer

Zahlreiche Bürger aus Bremen meldeten der Polizei am späten Samstagabend (27. April) mehrere Jugendliche, die im Bremer Bürgerpark auf wirklich aggressive Art und Weise Männer ansprachen und diese auch noch beschimpften. 

Bremen: Schwulenfeindliche Angriffe von Jugendlichen auf Männer

Die männlichen Passanten wurden von den Tätern gezielt aufgehalten und zu ihrer sexuellen Orientierung befragt. Entfernten sie sich daraufhin, wurden sie von den Jugendlichen mit homosexuellenfeindlichen Worten beleidigt.

Schnell eintreffende Einsatzkräfte der Polizei konnten noch im Bürgerpark 13 mehrere Tatverdächtige stellen. Die Polizei Bremen bewertet den schrecklichen Vorfall als Hasskriminalität. Ebenso raste in Bremen ein Mann mit seinem Auto nach einem Streit auf eine Gruppe Fußgänger zu. Auch das berichtet nordbuzz.de*.

Ein weiteres Drama ereignete sich, als in einer Disco in Bremen ein Streit zwischen zwei Gruppen eskalierte. Ein anderer Disco-Besucher erlebte in Bremen den blanken Horror auf dem Heimweg. Beides berichtet nordbuzz.de*.

Hasskriminalität in Bremen: Polizei sucht Zeugen

Die Staatsschutzabteilung nimmt die Ermittlungen auf. Die Polizei Bremen fragt mögliche Zeugen: Wer hat am Samstagabend im Bereich des Schwanenteichs im Bürgerpark verdächtige Beobachtungen gemacht?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 entgegen.

Auch die Polizei in Oldenburg braucht dringend Hinweise. Eine 80-jährige Frau wurde in ihrer Wohnung von einem jungen Einbrecher vergewaltigt.

Auf der Fahrt von Bremen nach Münster drehte ein Mann zudem in der Bahn komplett durch: Er belästigte Frauen mit heller Hautfarbe. Doch es kam noch schlimmer.

Auch hier sorgte ein unglaublich brutaler Überfall für Wirbel: Ein Mann wurde von einer Gruppe in Bremen angegriffen und beinahe zu Tode geprügelt.

Zu einem weiteren schrecklichen Vorfall kam es am Bahnhof, als Männer in Bremen den Hitlergruß zeigten.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion