Waffen im Fluchtwagen

Gewaltexzess: Männer treten Roller in voller Fahrt um - Polizei stellt Armbrust sicher

Eine wilde Schlägerei mit Brecheisen und Schraubendreher ereignete sich am Donnerstag in Bremen. Zudem fand die Polizei Drogen.

Die Polizei hatte am Donnerstagabend einen großen Einsatz in Bremen-Blumenthal.
  • Gewaltexzess in Bremen: Schlägerei mit Brecheisen und Schraubendreher
  • Polizei Bremen: Beamten finden 350 Gramm Cannabis
  • Mehrere Waffen im Fluchtwagen gefunden

Bremen - Aus dem Nichts traten am Donnerstagabend gegen 19 Uhr auf der Betonstraße in Bremen drei Personen gegen einen vorbeifahrenden Motorroller. Der mit zwei 27 und 37 Jahre alten Männern besetzte Roller stürzte daraufhin um. Das Trio schlug brutal mit Fäusten, einem Brecheisen und einem Schraubendreher auf ihre am Boden liegenden Opfer ein.

Gewalt in Bremen: Opfer erleiden Platzwunden und Prellungen

Einer der 27-Jährigen erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf, diverse Prellungen und Hämatome sowie eine oberflächliche Stichwunde, welche in einem Krankenhaus in Bremen behandelt werden mussten. Die drei Täter flüchteten anschließend mit einem Auto vom Tatort.

Die Polizei Bremen konnte den Wagen mit laufendem Motor vor einem Wohnhaus in der Schwaneweder Straße in Bremen-Blumenthal ausfindig machen. Am Fahrzeug standen zwei Männer, die beim Erblicken des Streifenwagens sofort die Flucht ergriffen. Eine dritte Person trat mit einer Tasche aus dem Haus und versuchte beim Anblick der Polizisten, ebenfalls zu flüchten. Er konnte jedoch schnell gestellt werden.

Nach Angriff in Bremen: Polizei stellt Armbrust und Cannabis sicher

In der Tasche des 24-Jährigen fanden die Beamten etwa 350 Gramm Cannabis. Bei anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen im Fluchtwagen stellte die Polizei Bremen einen Schraubendreher, zwei Messer, eine Armbrust mit Pfeilen sowie fünf Ampullen Testosteron sicher. Das Auto und die Sachen wurden als Beweismittel beschlagnahmt, der 24 Jahre alte Tatverdächtige wurde vorläufig von der Polizei festgenommen.

Die Ermittlungen gegen ihn und die beiden Flüchtigen, auch zu den Hintergründen des Angriffs auf den Motorroller, dauern an, meldet die Polizei. Es wurden Anzeigen wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Aktuell kontrollierte die Polizei jetzt Demos gegen rassistische Gewalt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare