Angriff in Bremen

Parkhaus-Horror! Mann bricht nach brutaler Attacke blutüberströmt zusammen

+
In Bremen stach ein Unbekannter mehrfach auf einen Mann im Parkhaus ein. Die Hintergründe zur Tat sind noch völlig unklar. (Symbolfoto)

In Bremen wurde vor einem Parkhaus ein Mann mit einem Messer niedergestochen. Er fiel blutüberströmt zu Boden. Der Angriff auf ihn war wohl grundlos.

  • Vor einem Parkhaus in Bremen griff ein unbekannter Mann einen 35-Jährigen an
  • Der Täter stach in der Einfahrt mehrfach auf sein Opfer ein
  • Als der Angreifer in unbekannte Richtung floh, brach der 35-jährige Mann blutend zusammen

Bremen - In Bremen kam es am Sonntag (28. Juli 2019) zu einem brutalen Messer-Angriff. Im Bereich der Einfahrt eines Parkhauses in der Straße "Auf dem Rövekamp" trafen ein 35-Jähriger und ein unbekannter Mann aufeinander. Aus bislang ungeklärter Ursache stach der unbekannte Täter plötzlich mit einem Messer auf sein Opfer ein. Der 35-Jährige brach zusammen, der Angreifer flüchtete unerkannt. Über die Messer-Attacke aus Bremen berichtet nordbuzz.de*.

Dagegen erlebte ein 43-jähriger aus Bremen einen Albtraum-Urlaub in der Türkei. Nachdem die Kunden den Preis für ein paar Bananen erfahren hatten, kam es in einem Kiosk in Bremen zu brutalen Szenen. Dagegen machte die Polizei in Verden bei Bremen einen schrecklichen Fund, nachdem sich ein Mann den Beamten in Bayern gestellt hatte.

Bremen: Unbekannter sticht vor Parkhaus mehrfach auf einen 35-Jährigen ein

Offenbar unvermittelt und auf den ersten Blick völlig grundlos wurde ein 35-Jähriger vor einem Parkhaus in Bremen angegriffen. Ein Unbekannter zückte am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr in der Straße "Auf dem Rövekamp" im Bremer Stadtteil Mitte ein Messer und stach mehrfach auf den Mann ein. Das schwerverletzte Opfer brach in der Einfahrt des Parkhauses aufgrund der zahlreichen Stiche zusammen - doch der Mann aus Bremen hatte Glück im Unglück! 

In Bremen bat indes ein Trio einen jungen Mann um Hilfe, nur um ihn dann ausrauben zu können. In Hannover schlugen Telekom-Mitarbeiter Alarm, nachdem sie in ein Klärbecken geblickt hatten. In Bremen bedrohte ein zwölfjähriger Junge eine Frau mit einer Waffe.

Bremen: Polizei vermutet, Täter und Opfer könnten sich kennen

Denn ein Bekannter des 35-Jährigen hielt sich in der Nähe des Tatorts in Bremen auf und sah, wie der Mann zusammenbrach. Daraufhin brachte der Bekannte das Opfer in ein Bremer Krankenhaus, die dortigen Mitarbeiter alarmierten umgehend die Polizei. Der 35-jährige Mann ist nach dem Messer-Angriff im Parkhaus zwar schwerverletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Die Hintergründe der Tat sind derweil noch völlig unklar. Wie die Polizei Bremen mitteilte, sei es nicht auszuschließen, dass sich Täter und Opfer kennen. Die Ermittlungen zum Messer-Angriff in Bremen laufen.

Zu einem Drama kam es im Wattenmeer in der Nordsee vor Cuxhaven, wo ein Ehepaar von der Flut überrascht wurde. Zu einem Horror-Unfall kam es im Landkreis Osnabrück, als ein Traktor-Fahrer einen VW aufspießte.

Unterdessen griff ein homophober Mann mit einer Fackel ein homosexuelles Paar in einer Disko in Bremen an. Zu einer versuchten Vergewaltigung kam es in einer Disko in Wildeshausen bei Bremen. Derweil sorgte ein Traktor-Fahrer in Delmenhorst bei Bremen für Fassungslosigkeit bei der Polizei

Ein unvorstellbares Familiendrama ereignete sich in Hamburg. Im Stadtteil Altona hat ein Mann seine Ex-Frau erstochen, der Sohn fand die Leiche. Derweil erlebte ein 81-jähriges Ehepaar ein Drama in Bremen, als sie in der Nacht aus dem Schlaf gerissen wurden.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion