Sie rettete ein Kind vor einem Verbrecher

Respekt vor so viel Mut: XY-Preis für Zivilcourage geht an 18-Jährige aus Großenkneten

+
Rudi Cerne, Saskia Jürgens, Marcel Märkisch, Marie-Isabel Kirmes, Kevin Batzler und Thomas de Maiziére.

Große Ehre für Marie-Isabel Kirmes aus Großenkneten: Neben drei weiteren Preisträgern überreichte ihr Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Dienstag, 17. Oktober, den XY-Preis für Zivilcourage. Die 18-Jährige hatte durch ihr Eingreifen den Übergriff eines Triebtäters auf ein fünfjähriges Mädchen verhindert.

Die Verleihung fand in diesem Jahr im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung „50 Jahre Aktenzeichen XY… ungelöst" vor über 200 Gästen aus Ermittlungsbehörden, Politik und TV-Branche statt. Am Mittwoch, 25. Oktober, 20.15 Uhr, sind die Preisträger zu Gast in der ZDF-Live-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst" und sprechen mit Rudi Cerne über ihr mutiges Handeln.

Deswegen wurde Marie-Isabel Kirmes ausgezeichnet

Marie-Isabel Kirmes geht zur Mittagszeit mit ihrem Hund in Delmenhorst spazieren, als sie unweit von sich entfernt ein weinendes Mädchen auf ihrem Fahrrad bemerkt. 

Bei der Fünfjährigen ist ein Mann, der sie vom Fahrrad zieht. Kirmes vermutet zunächst, es handele sich um den Vater und das Kind sei vielleicht mit dem Rad gestürzt. Doch als der Mann das Mädchen mehrfach auf den Hinterkopf schlägt, wird die damals 17-Jährige endgültig stutzig und sieht sich nach möglichen Unterstützern um. Da niemand außer ihr in der Nähe ist, beschließt sie der Sache alleine auf den Grund zu gehen. Besonders, weil das Mädchen fürchterlich weint und schreit. Plötzlich hat der Mann die Hand unterm Kleid des Mädchens und beginnt sie zu unsittlich zu berühren.

Marie-Isabel Kirmes.

Marie-Isabel Kirmes nimmt all ihren Mut zusammen und spricht den Mann an, fragt was los sei und ob sie helfen könne. Der Mann erklärt darauf, der Vater des Kindes zu sein, und versucht die junge Frau abzuwimmeln. Doch sie lässt nicht locker und fragt das Mädchen direkt, ob der Mann ihr Vater sei. Als das Kind verneint, nimmt Marie-Isabel Kirmes die Kleine kurzerhand mit und bringt sie nach Hause. Von dort aus verständigen die Eltern des Kindes die Polizei. 

Dank der detaillierten Beschreibung durch die mutige Frau konnte der Täter wenige Stunden später festgenommen werden. Er wird wegen sexuellen Missbrauchs und Körperverletzung für dreieinhalb Jahre in die Psychiatrie eingewiesen und zu anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

nordbuzz als App – KLICK aufs Bild und downloaden

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare