Metronom von Hamburg nach Bremen

Schaffner ertappt Schwarzfahrer im Zug - kurz darauf liegen beide im Krankenhaus

+
In einem Metronom von Hamburg nach Lüneburg bei Bremen attackierte ein Schwarzfahrer den Schaffner.

Im Metronom von Hamburg nach Lüneburg bei Bremen ertappte der Schaffner einen Schwarzfahrer. Wenig später liegen Fahrgast und Zugbegleiter im Krankenhaus.

  • In einem Metronom von Hamburg nach Lüneburg bei Bremen kam es zu einer Eskalation im Zug
  • Ein Schwarzfahrer attackierte den Schaffner bei der Fahrkartenkontrolle im Zug
  • Der Fahrgast im Metronom hörte auch nicht auf, als die Polizei Bremen anrückte

Bremen - Ein Zugbegleiter will den Ausweis eines Fahrgastes sehen. Ein ganz normaler Vorgang in einem Zug. In diesem Fall aus der Nähe von Bremen wurde dem 53-jährigen Mann die Frage nach dem Zug-Ticket zum Verhängnis. Ein wahrer Albtraum im Zug beginnt. Das berichtet nordbuzz.de*.

Es ist Sonntagmorgen (19. Mai), 6.20 Uhr. Ein Zugbegleiter macht seine Runde durch den Zug, ein Metronom 81609 auf der Strecke Hamburg - Lüneburg. Der Schaffner kontrolliert die Fahrgäste nach ihren Fahrscheinen. Auf seiner Tour stoppt er an einem 25-jährigen Mann, will auch dessen Ticket sehen. Schnell wird klar: Der Passagier hat keins.

Bremen: In Zug von Hamburg nach Lüneburg prügelt Schwarzfahrer auf Schaffner ein

Der Schaffner greift zu seinem Standardvorgehen in solchen Fällen und will die Personalien des Schwarzfahrers sehen. Die will der ihm aber nicht zeigen, stattdessen folgt der Schock! Der Fahrgast holt mit seiner Faust aus, schlägt zu. Das berichtet die Polizei Bremen. Der Zugbegleiter jedoch wehrt die Angriffe immer wieder ab. Ein weiterer Schaffner im Zug beobachtet den Vorfall, eilt seinem Kollegen zur Hilfe und trennt die beiden Streithähne.

Es kehrt Ruhe ein. Kurz. Dann holt der Fahrgast zu einem neuen Angriff aus. Erneut attackiert der Mann den 53-jährigen Zugbegleiter, will ihm unbedingt wehtun.

Auch in Hamburg gab es in einem Aufzug eine brutale Attacke auf einem Mann, wie nordbuzz.de berichtet.

Bremen: Zugbegleiter in Metronom erneut von Fahrgast brutal attackiert

Zeugen eilen diesmal dem attackierten Schaffner zur Hilfe, überwältigen den brutalen Angreifer. Ein 36-jähriger Mann tut sich hier besonders als Held hervor, drückt den Schwarzfahrer zu Boden. Bis zur Ankunft des Zuges in Lüneburg bei Bremen. Dann darf der couragierte Fahrgast vom Angreifer ablassen, die Polizei trifft ein. Die Beamten der Bundespolizei in Bremen wollen den 25-jährigen Angreifer mitnehmen, plötzlich wird dieser wieder aggressiv.

Jetzt reicht es den Polizisten, sie machen kurzen Prozess und legen ihm Handschellen an. Dann führen die Beamten der Polizei Bremen den Mann ab. Aufatmen bei den Passagieren und Zugbegleitern im Zug, es ist überstanden. Der Albtraum im Metronom endlich zu Ende.

Sowohl der Schwarzfahrer als auch der Schaffner erlitten erhebliche Gesichtsverletzungen und wurden bei Ankunft in Lüneburg getrennt voneinander in ein Krankenhaus eingeliefert, wie die Polizei mitteilt.

Bremen: Schlägerei in Metronom von Hamburg nach Lüneburg sorgt für Verspätungen im Zugverkehr

Nach der Festnahme des 25-Jährigen in Bremen macht die Polizei einen Alkoholtest. Positiv. 0,81 Promille beträgt der Atemalkoholwert. Jetzt wird wegen Körperverletzung und Erschleichung von Leistungen gegen den Mann ermittelt.

Aufgrund der wilden Zugfahrt und der Festnahme im Metronom von Hamburg nach Lüneburg bei Bremen kam es zu Verspätungen im Zugverkehr. Reisende mussten etwa 20 Minuten länger auf ihre Züge warten.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion