Sanierungsarbeiten

Stau-Chaos vorprogrammiert: Hemelinger Tunnel gesperrt

+
Vollsperrung Hemelinger Tunnel: Folgt nun das nächste Stau-Chaos in Bremen?

Aufgrund von Sanierungs-Maßnahmen wird der Hemelinger Tunnel in Bremen von Mittwoch bis Freitag gesperrt. Ein Stau-Chaos scheint hier vorprogrammiert zu sein.

Bremen - Als ob es derzeit in Bremen nicht genug Baustellen geben würde: Ab Mittwoch, 10. Oktober, 9 Uhr, ist nun auch der Hemelinger Tunnel aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt. Damit sind insbesondere Lastwagen, die auf dem Weg zum Mercedes-Werk sind, gezwungen durch Wohnstraßen zu fahren.

Der Hemelinger Tunnel in Bremen: Wichtigste Verbindung zwischen Mercedes-Werk und A1 gesperrt

Der Hemelinger Tunnel ist derzeit voll gesperrt

Mit stolzen 600 Metern ist der Hemelinger Tunnel, Bremens längster Tunnel und die wichtigste Verbindung zwischen der Autobahn und dem Mercedes-Werk Bremen. Laut Weser Kurier befahren täglich rund 20.500 Fahrzeuge den Tunnel. Die Sanierungsarbeiten sind notwendig, um den Tunnel auf den neuesten Stand der gesetzlichen Sicherheitsanforderungen zu bringen. Darüber hinaus soll die Asphaltschicht im Rampenbereich und zerstörte Fassadenplatten erneuert werden.

Der Hemelinger Tunnel in Bremen gesperrt: Das dürfte vor allem den Anwohnern missfallen

Die Anwohner müssen sich auf ein erhöhtes Verkehrsaufkommen einstellen (Symbolfoto).

Bis einschließlich Freitag, 10. Oktober, 5 Uhr, ist aufgrund der Tunnel-Sperrung eine Umleitung eingerichtet. Da diese mitten durchs Wohngebiet führt, müssen die Anwohner mit einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen und alle beteiligten Verkehrsteilnehmer mit Staus rechnen.

Auch interessant:

Rückwärts durch die Ems: So bahnt sich die "AIDAnova" den Weg zur Nordsee.

Alarm in Lilienthal! Ein Räuber hat in zwei Fällen Jugendliche überfallen. Einmal zog er eine Pistole, es fiel ein Schuss.

Carina Møller-Mikkelsen (23) war einst eine mit Muskeln bepackte Bodybuilderin. Doch damit ist jetzt Schluss: Heute macht sie Karriere als Curvy-Model mit weiblichen Rundungen.

Ein brennendes Doppelhaus in Ganderkesee-Hohenböken stellte die Feuerwehr auf die Probe.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare