Elf Bewohner im Krankenhaus

Bremen: Großbrand im Hochhaus - Feuerwehr startet dramatische Rettungsaktion

Im Keller eines Hochhauses in Bremen ist ein Feuer ausgebrochen - es hat mehrere Verletzte gegeben. Die Bewohner mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Elf von ihnen kamen ins Krankenhaus.

  • Im Keller eines Hochhauses in Bremen ist ein Feuer ausgebrochen.
  • Die Feuerwehr hat die Bewohner von ihren Balkonen gerettet.
  • Elf Menschen müssen ins Krankenhaus.

Bremen - Ein Feuer in einem Hochhaus hat am frühen Dienstagmorgen für einen Großeinsatz der Bremer Feuerwehr gesorgt. Das Feuer war aus bislang unbekannter Ursache im Keller des achtstöckigen Gebäudes ausgebrochen.

Stadt:Bremen
Fläche:325,56 Quadratkilometer
Einwohner:567.559 (Stand: 31. Dez. 2019)
Vorwahl:0421

Bremen: Großbrand im Hochhaus - Feuerwehr rettet Bewohner von Balkonen

Gegen drei Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. Die Feuerwehr Bremen versuchte in einer dramatischen Rettungsaktion die wartenden Bewohner samt Kindern von den qualmenden Balkonen, auf die sie geflüchtet waren, zu retten. Insgesamt 54 Menschen wurden von den Einsatzkräften zum Teil mit Drehleitern aus ihren Wohnungen gerettet - eine Flucht über das stark verrauchte Treppenhaus nicht mehr möglich war, wie die Feuerwehr mitteilte.

In der Nacht zu Dienstag brannte ein Hochhaus in der Bremer Rembertistraße.

Elf Bewohner des Hauses in der Rembertistraße kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Es dauerte zwei Stunden, bis das Feuer unter Kontrolle war. Das Gebäude ist unbewohnbar. Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst unklar.

Bremen: Großbrand im Hochhaus - Elf Personen müssen ins Krankenhaus

Für die evakuierten Bewohner wurde ein Großraumrettungsbus unter Beachtung der Coronavirus-Regeln einsatzbereit gemacht. Die Bewohner konnten übergangsweise in der ÖVB-Arena untergebracht werden. „Durch das gute Zusammenspiel mehrerer Feuerwehren aus dem Bremer Stadtgebiet sind keine Schwerverletzten zu beklagen“, sagte Einsatzleiter Oliver Iden gegenüber NonStopNews. Etwa 150 Einsatzkräfte mit 56 Fahrzeugen waren in der Nacht eingesetzt, heißt es von der Feuerwehr Bremen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. 

Bereits am Abend war die Feuerwehr Bremen zu ungewöhnlich vielen Einsätzen gerufen worden. Zwischenzeitlich waren so Kräfte aller sechs Bremer Feuerwehrwachen gleichzeitig unterwegs. Unter anderem brannte in Habenhausen ein Gasgrill nicht vorschriftsmäßig und in Vegesack brannte der Dachstuhl eines Doppelhauses - hier gab es keine Verletzten. Die anderen Einsätze stellten sich als Fehlalarme heraus.

Bremen: Großbrand im Hochhaus - Feuerwehr hat viele Einsätze

Auch in jüngerer Vergangenheit gab es in Bremen einige Großeinsätze der Feuerwehr: Keine zwei Wochen ist es her, da gab es eine Brandserie. Sechs Feuer sind innerhalb kurzer Zeit im Nordwesten der Stadt gelegt worden. Die Polizei jagt nun einen Feuerteufel.

Anfang Juli geriet ein ehemaliger Schlachthof an der Schragestraße in Bremen in Brand. Betroffen war das alte Verwaltungsgebäude des Betriebes.

Rubriklistenbild: © Christian Butt

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare