Fahrrad- und Autofahrer streiten

Parkchaos in Bremen: Nach Twitter-Klagen – wann schaltet sich das Ordnungsamt endlich ein?  

Der Streit von Fahrrad- und Autofahrern in Bremen eskaliert auf Twitter. Dort gibt es zu den Beschwerden direkt Beweisfotos. Doch was unternimmt das Ordnungsamt?

  • Fahrrad- und Autofahrer aus Bremen beschweren sich auf Twitter übereinander.
  • Falschparker auch über Smartphone-Apps anzeigbar.
  • Vom Ordnungsamt Bremen gibt es kurzfristg noch keine Informationen.

Bremen – Entweder blockieren Autos Radwege oder machen es Fußgängern unmöglich, den Gehweg zu benutzen. Fahrräder werden an Straßenschildern oder dem Gartenzaun angeschlossen. Spätestens wenn sie umfallen, kommt auch an dieser Stelle niemand mehr durch. An das Mitnehmen eines Kinderwagens oder Rollators ist schon gar nicht mehr zu denken. Falschparker sind ein ewiger Streitpunkt in Bremen.

Bremen - Fläche: 326,7 km²
Bevölkerung:567.559 (31. Dez. 2019)
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte
Vorwahl:0421
Bevölkerungsdichte:1743 Einwohner je km2

Unter dem Hashtag #Scheißradfahrer lassen sich viele Radfahrer auf Twitter über rücksichtslose Autofahrer aus. Dort finden sich Bilder von großen Wagen, deren Fahrer „nur mal eben was abgeben wollen“ oder „nur mal eben“ jemanden aussteigen lassen. Auch Videos gibt es, die zeigen, wie während der Fahrt auf zugeparkte Radwege oder rücksichtslos abbiegende Autos reagiert werden muss.

Aber auch Fahrradfahrer können andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen. Vielerorts werden Zweiräder so abgestellt, dass sie Gehwege blockieren. Zu dritt am Gartenzaun befestigt oder abgeschlossen am Straßenschild umgefallen: Fußgänger müssen dadurch auf die Straße wechseln, um zu vorbeizukommen. In vielen Stadtteilen Bremens wird von vornherein auf der Straße spaziert.

Ordnungsamt: Kurzfristig keine Informationen zu Maßnahmen gegen Falschparker

Nordbuzz.de hat beim Innenressort nachgefragt, wie oft Kontrollen durch den Ordnungsdienst durchgeführt werden und wie oft falsch abgestellte Fahrzeuge tatsächlich abgeschleppt werden. Eine Sprecherin des Bremer Innenressorts erklärt, dass es nicht immer möglich sei, kurzfristig eine Antwort zu liefern. Die zuständigen Stellen würden die angefragten Informationen aber in der kommenden Woche liefern können.  

In Bremen gibt es immer wieder Aktionen, in denen verschiedene Vereine, aber auch Feuerwehr und Ordnungsamt auf die Probleme mit Falschparkern hinweisen. Wobei es dabei häufiger um Autos geht, insbesondere dann, wenn Rettungskräfte durch falsch abgestellte Fahrzeuge behindert und damit Menschenleben gefährdet sein können.

Werden andere Verkehrsteilnehmer durch falsches Parken gefährdet, sollte das direkt der Polizei gemeldet werden. Aber auch Radfahrer halten sich nicht immer an die Verkehrsregeln. (Symbolbild)

Falschparker in Bremen: ADFC bekommt viele Beschwerden über abgestellte Autos

Eine Sprecherin des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs Bremen (ADFC) erklärt hingegen, dass dort viele Beschwerden über falsch parkende Autos eingehen. Dies passiert unter anderem über den ADFC Mängelmelder. Diese werden dann nach einer Prüfung an die zuständigen Stellen weitergeleitet.

Steht ein Wagen aber zum Beispiel auf einem Radweg und gefährdet damit andere Verkehrsteilnehmer rät der ADFC, dies direkt der Polizei zu melden. Dann könne sofort gehandelt werden.

Autofahrer schimpfen beim ADFC über Fahrrad-Rowdys

Autofahrer würden sich seltener beim Fahrradclub über falsch abgestellte Zweiräder beschweren. Sie schimpfen hauptsächlich über Fahrradfahrer, die gegen die Verkehrsregeln verstoßen. Eine der häufigsten Beschwerden geht gegen Radfahrer, die rote Ampeln ignorieren und damit sich und andere gefährden.

Rubriklistenbild: © Hustedt

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare