Schlägerei am helllichten Tag

Bremen: Betrunkener Angreifer bedroht Mann mit Meißel - Polizei stellt Diebesgut und Rauschgift sicher

Eine brutale Schlägerei ereignete sich in Bremen am hellichten Tag. Der betrunkene Täter bedrohte einen Mann mit einem Meißel. Die Polizei staunte nicht schlecht, was sie noch fand.

  • Vor dem Bremer Bahnhof ereignete sich am Dienstag eine brutale Schlägerei.
  • Ein Angreifer bedroht einen Mann mit einem Meißel und geht auf weitere Passanten los.
  • Die Polizei Bremen stellt nach der Festnahme Drogen, Geld und Diebesgut sicher.

Bremen - Das Bahnhofsumfeld in Bremen ist immer wieder Schauplatz von Schlägereien und anderen Straftaten, so auch am Dienstagnachmittag. Die Polizei musste am hellichten Tag bei einer Prügelei einschreiten. Doch die Beamten mussten nicht nur die Streithähne trennen, sondern stießen zusätzlich auf Drogen, einen hohen Geldbetrag und Diebesgut.

Bahnhof:Bremen
Eröffnung:1847 (an anderem Standort)
Abkürzung:HB
Gleise:9

Bremen: Bahnhofs-Schlägerei am hellichten Tag - Mann verletzt Passanten

Gegen 14.15 Uhr beobachteten Zeugen, wie es in Bahnhofsnähe in Bremen zu einer brutalen Schlägerei mit vier beteiligten Personen kam. Zunächst ist am Willy-Brandt-Platz ein 34 Jahre alter Mann mit einem 47-Jährigen aneinandergeraten. Der 34-Jährige beschimpfte den älteren und hielt ihm einen Meißel an die Kehle. Der 47-Jährige flüchtete daraufhin unverletzt, berichtet die Polizei Bremen.

Am helllichten Tag hat ein Mann am Bremer Bahnhof drei Personen angegriffen. (nordbuzz.de/Montage)

Dann ging der Angreifer auf eine Gruppe Männer zu, die sich in unmittelbarer Nähe befand. Laut Zeugen provozierte er dort zwei weitere Männer und schlug auf sie ein. Einer der beiden wurde leicht verletzt. Dann kam der Mann zurück, der zuvor mit dem Meißel bedroht worden war. Die Bremer Einsatzkräfte trafen ein, als der 34-Jährige den 47-Jährigen zu Boden schlug, berichtet nordbuzz.de*.

Bremen: Bahnhofs-Schlägerei am hellichten Tag - Polizei stellt Rauschgift und Diebesgut sicher

Die Beamten nahmen den Angreifer vorläufig fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Promille-Wert von ungefähr 1,0. Die Polizisten stellten aber nicht nur den Meißel sicher. Sie fanden bei dem 34-Jährigen auch Rauschgift, einen hohen Geldbetrag, sowie Diebesgut, und zwar einen Laptop und ein Tablet.

Gegen den Tatverdächtigen ermittelt die Polizei Bremen jetzt wegen Körperverletzung, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Diebstahl. Am 4. September kam es am Bremer Hauptbahnhof nach rassistischen Beleidigungen ebenfalls zu heftigen Prügeln, der Rassist landete im Krankenhaus.

Bremen: Bahnhofs-Schlägerei am hellichten Tag - Polizei rückt zu zahlreichen Prügeleien aus

Das war längst nicht die einzige brutale Schlägerei in den vergangenen Tagen in Bremen. Zu gleich mehreren Schlägereien mit zahlreichen Verletzten ist es vor zwei Wochen in der Bremer Innenstadt gekommen. Die Polizei Bremen musste hart durchgreifen.

Erst am Sonntag schlug ein Porsche-Fahrer brutal mit einem Teppichmesser auf einen Radler ein. Der Porsche-Prügler aus Bremen sitzt inzwischen in U-Haft. In derselben Nacht wurde auch ein junger Mann von sechs Unbekannten verprügelt. Kurz darauf raste ein Teenager im Vollrausch durch Bremen. Friedlicher lief der „Heilige Krieg“ zwischen Bremens Christen – hier geht es nur um eine Mietsache, geprügelt wird sich nicht. / *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler (dpa)/ Patrick Pleul (dpa) / Ingo Wagner (dpa)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare