Vier Verletzte nach Feuer in Borgfeld

Große Rauchwolke über Bremen: Scheune brennt komplett nieder

+
Bei einem Feuer in Bremen-Borgfeld kam es zu einer großen Rauchentwicklung.

Bei einem Feuer in Bremen ist eine Scheune abgebrannt. Der Rauch des Brandes war weithin und über die Stadtgrenzen hinweg zu sehen. Vier Menschen wurden bei dem Feuer verletzt.

Bremen - Eine großer Schuppen ist am frühen Freitagabend am Hamfhofsweg in Borgfeld komplett ausgebrannt. 85 Einsatzkräfte von Freiwilliger und Berufsfeuerwehr kämpften gegen die Flammen an und konnten das Ausbreiten auf zwei benachbarte Wohnhäuser sowie eine weitere Scheune verhindern. Der Qualm war bis zur Stadtmitte Bremens sichtbar, teilt die Feuerwehr mit.

Flammen greifen auf Bäume über

Entdeckt wurde das Feuer von einer Bewohnerin des weitläufigen Grundstücks an der Straße Hamfshofsweg um 18.47 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt stand die große Scheune bereits lichterloh in Flammen, eine Rauchwolke zog deutlich sichtbar über die Stadt. Das Feuer griff auch auf umstehende Bäume über. Nach wenigen Minuten erreichten die ersten Feuerwehrleute den Einsatzort und schützten die benachbarten Gebäude durch eine sogenannte Riegelstellung.

Insgesamt setzte die Feuerwehr zwei Wasserwerfer und fünf B-Rohre zur Brandbekämpfung ein. Um ausreihend Löschwasser zu haben mussten Hunderte Meter Schlauchleitungen zu den nächsten Hydranten verlegt werden. Außerdem pumpten die Feuerwehrleute Wasser aus der Wümme.

Die Feuerwehr holte Wasser aus der Wümme, um den Brand zu bekämpfen.

Der umfangreiche Löschangriff zeigte schnell Wirkung. Bereits um 19.15 Uhr konnte „Feuer in Gewalt“ und um 20.25 Uhr „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten ziehen sich noch bis in den Abend. Die Scheune dient unter anderem als Brennholzlager. Die Holzscheite müssen per Hand umgeschichtet werden um auch die letzten Glutnester zu erreichen.

Zwei Kameraden der Feuerwehr verletzt

Zwei Anwohner retteten einen Oldtimer aus der brennenden Scheune, atmeten dabei aber giftige Rauchgase ein. Sie kamen mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Zwei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Borgfeld wurden ebenfalls verletzt. Ein Kamerad erlitt Gesichtsverletzungen, ein weiterer Kamerad Fußverletzungen. Sie wurden ebenfalls vom Rettungsdienst an der Einsatzstelle versorgt und in ein Krankenhaus transportiert.

Brandursache und Schadenshöhe sind noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Während des Einsatzes riegelten die Beamten das Areal weiträumig ab.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare