Verbrechen in Bremen

Brutaler Mord in Bremen: Mann erwürgt Ehefrau - Das Motiv schockiert

+
Ehemann erwürgt seine Ehefrau heimtückisch im heimischen Bad in Bremen

In Bremen kam es zu einem brutalen Mord. Ein 71-jähriger Mann erwürgte seine Ehefrau. Der Grund für diese bestialische Tat macht fassungslos.

  • In Bremen kam es zu einem brutalen Mord
  • Ein 71-jähriger Mann erwürgte seine Ehefrau
  • Der Grund für die bestialische Tat macht fassungslos

Bremen - In Bremen hat ein 71-jähriger Mann seine 68-jährige Ehefrau auf bestialische Art und Weise getötet. Während diese sich im Badezimmer des gemeinsamen Hauses aufhielt, überraschte ihr Ehemann sie von hinten und würgte sie trotz Gegenwehr so lange, bis sie starb. Der Grund für den brutalen Mord in Bremen macht fassungslos, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bremen: Ehemann tötet seine Ehefrau auf bestialischer Art und Weise

Nachdem der 71-jährige Mann seine Ehefrau in ihrem Haus in Bremen solange würgte, bis sie starb, kam jede Rettung zu spät. Eine Nachbarin des Ehepaares fand die regungslose Frau und alarmierte sofort den Rettungsdienst. Beim Eintreffen von Notarzt und Rettungsarzt konnte nur noch der Tod der in Bremen lebenden Ehefrau festgestellt werden. Der Ehemann schien sich bei der Gegenwehr seiner Frau verletzt zu haben und wurde in ein umliegendes Krankenhaus in Bremen gebracht und anschließend wegen dem brutalen Mord festgenommen.

Bremen: Ehemann der getöteten Ehefrau handelte mit einem grauenvollen Motiv

Bei den ersten Ermittlungen zum brutalen Mord in Bremen deckt die Polizei Schreckliches auf. Der Ehemann, der seine 68-jährige Frau im Badezimmer im gemeinsamen Haus in Bremen solange würgte, bis sie starb, hatte ein grauenvolles Motiv. Das bestialische Verbrechen geschah aus einem einzigen Grund: Der Mann wollte seine Frau unbedingt tot sehen und handelte daher aus einem heimtückischem Motiv heraus. Das warf die Staatsanwältin dem Täter aus Bremen nun zu Beginn des Mord-Prozesses vor dem Bremen Landgericht vor. 

Bremen: Mann der erwürgten Frau litt unter einer psychische Erkrankung

Im Laufe der weiteren Ermittlungen zum brutalen Mord, bei dem eine Ehefrau in Bremen erwürgt wurde, kamen weitere schreckliche Details ans Licht. Der Ehemann leide an einer depressiven Erkrankung, berichtet Bild. Inwieweit der Mann durch diese Erkrankung bei seiner Tat beeinflusst wurde, wird mit Sicherheit im Prozess zum brutalen Mord geklärt werden. Bekannt ist jedoch, dass diese psychische Erkrankung der Grund dafür ist, dass die weiteren Verhandlungen in Bremen, die bis zum 11. Dezember andauern sollen, unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt werden. Währenddessen kam es am Bremer Hauptbahnhof zu einem blutigen Streit. Unterdessen wurde in Bremen ein Mann zerstückelt.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion