Corona-Pandemie

Ausgangssperre Bremen: Gesuchter geht Polizei beim Zigarettenkauf ins Netz

Ein Polizeiauto steht an einer Tankstelle, davor Polizisten.
+
Die Polizei Bremen hat in der Nacht zu Donnerstag einen per Haftbefehl gesuchten jungen Mann festgenommen. (Symbolbild)

Ein junger Mann will in der Nacht in einer Bremer Tankstelle Zigaretten holen. Der Ausflug während der Ausgangssperre endet anders als erwartet.

Bremen*-Vahr – Das ist wirklich schon fast dümmer als die Polizei erlaubt! Es ist 3:20 Uhr am Donnerstagmorgen, 29. April 2021, als einen 23-Jähriger der Schmachter packt. Dumm nur, es sind keine Zigaretten mehr da und es ist Ausgangssperre aufgrund der Corona-Pandemie.

Stadt im Land Bremen:Bremen
Fläche:325,56 Quadratkilometer
Einwohner:567.559 (Stand: 31. Dezember 2019)(
Vorwahl:0421
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte (SPD)

Ausgangssperre in Bremen missachtet: Polizei vollstreckt offenen Haftbefehl

Offensichtlich dachte sich der junge Mann: Das klappt schon. Da hatte er aber die Rechnung ohne die Beamten der Polizei Bremen gemacht.

Denn er sucht sich ausgerechnet eine Tankstelle aus, die direkt neben dem Polizeipräsidium im Stadtteil Vahr liegt. Natürlich bemerken die Beamten das nächtliche Treiben auf dem Tankstellengelände und überprüfen den jungen Mann. Sie stellen fest, dass er nicht nur keinen triftigen Grund für seinen nächtlichen Ausflug hat, sondern gegen ihn liegt auch noch ein Haftbefehl vor.

Offen ist der Haftbefehl in dieser Nacht noch wegen einer begangenen Körperverletzung. Die Beamten legen dem jungen Mann Handschellen an und verfrachten ihn in die Untersuchungshaft. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare