„Unter Tieren“-Projekt: Spektakuläre News vom Bremer Hunde-Grimassen-Fotograf

+
Fotograf Ercan Yildirim mit Hund Zorro beim Shooting für sein neues Projekt „Unter Tieren“.

Mit Hunde-Grimassen-Shootings zogen Ercan Yildirim (29) und Janine de Vries (31) bundesweites Medieninteresse auf sich. Nun hat das Foto-Team aus Bremen ein neues Projekt am Start. „Unter Tieren“ gewährt ungewohnt spektakuläre Perspektiven. nordbuzz war als erstes zu Besuch im Studio.

„Unter Tieren“ – Untertitel: „Wir wissen worauf Dein Tier steht“ 

„Wir wissen worauf Dein Tier steht“, so der Untertitel des neuen Projekts „Unter Tieren“. Ercan und Janine bewiesen in der Trend-Schmiede „EY! Fotografie“ samt Studio in Bremen-Findorff bereits mit Hunde-Grimassen-Shootings ein Gespür für spektakuläre Aufnahmen zum Staunen und Schmunzeln. Nun legen sie nach. Seit Neuestem wird alles von unten fotografiert, was nicht schwerer als 50 Kilo ist – denn so viel trägt die Glasscheibe, auf der die tierischen Models posieren. Klingt spannend. Klar, dass nordbuzz die Einladung ins Studio als erstes Medium nicht ausschlug.


„Unter Tieren“: „Schon enorm, was ihr für einen Erfolg mit euren Fotos habt“ 

„Schon enorm, was ihr für einen Erfolg mit euren Fotos habt“, sagt Kundin Carmen während des Shootings. „Das mit den Grimassen wird immer mehr“, berichtet Ercan. Er gibt zu, ein bisschen den Überblick verloren zu haben. Mal seien es drei Termine die Woche, mal drei am Tag. Alles nebenbei in der Freizeit wohlgemerkt. Auch wie viele Berichte es inzwischen gibt, kann er nicht genau so sagen. „Aber die Großen haben es fast alle aufgegriffen“, sagt der 29-Jährige und zählt auf: Bild, RTL, NDR, RBB, Euromaxx, nordbuzz, buten un binnen, nochmal NDR, Sat.1, Wild und Hund, Weser Kurier, ZDF und jetzt wieder nordbuzz. Einmal wurden er und seine Partnerin Janine sogar als „Starfotografen“ in ein 5 Sterne Hotel eingeladen, erzählt Ercan und muss darüber lachen.

Hund Zorro, Frauchen Jeanette und Fotograf Ercan.

„Unter Tieren“: Trotz Erfolg keine Starallüren 

Nein, Starallüren haben die beiden trotz des Erfolges nicht. Authentisch und sympathisch kommen sie rüber. Den Kunden merkt man an, dass hier auf einer Wellenlänge gefunkt wird. Von Tierliebhaber zu Tierliebhaber. Jeanette, 26, aus Findorff, ist mit ihrem Hund Zorro ins Studio gekommen. Der Sheltie Shetland Sheepdog ist gerade zwei geworden. „Sein Name kommt nicht etwa vom berühmten Fechter“, sagt Jeanette, „sondern vom spanischen Wort für Fuchs.“ Dass Zorro wie angekündigt ein typsicher Vertreter seiner Rasse ist, nämlich eher reserviert und zurückhaltend, merkt man während der Fotosession nicht. Etwas skeptisch vielleicht, aber dann doch neugierig. Bereitwillig posiert er auf der Glasscheibe. Ansonsten ließe sich die Zurückhaltung auch mit Leckerlies regeln, versichert Frauchen. Ercan und Janine können in dem Fall eingefrorenes Wurstwasser empfehlen, gerade bei der Hitze, die diesen Sommer herrschte. Etwas Leberwurst auf der Glasscheibe tut indes auch seinen Dienst. Maximal eine Dreiviertelstunde soll das Shooting dauern, doch diesmal geht es schneller. Das Ergebnis kommt zu Hause an die Wand oder zu Instagram unter @the_sheltie_zorro.

„Unter Tieren“ bei „Bremen Bellt“

Doch woher kommt überhaupt die Idee Tiere von unten zu knipsen? „Wir haben spaßeshalber Hunde mit einer Drohne von oben fotografiert und dann überlegt, wie cool es von unten wäre“, erklärt Ercan. Ein aufwändiges Projekt, allein die Scheibe wiegt 65 Kilo. „‚Unter Tieren‘ ist viel kostenintensiver als die Grimassen“, sagt Ercan. „Wir haben einen dreistelligen Betrag und viele Nerven investiert.“ Zudem nähte Janine eine Art Stoff-Kulisse, gegen das Reflektieren der Studio-Beleuchtung. „Ich war sicher, dass es gut ankommt“, sagt sie. Künftig wollen sich beide mit ihrem Equipment auch auf Veranstaltungen präsentieren. Am ersten September-Wochenende hat „EY! Fotografie“ beispielsweise einen Stand bei der Hunde-Messe „Bremen Bellt“.

Bei „Unter Tieren“ geht es nicht nur um Hunde 

Bei „Unter Tieren“ geht es indes nicht nur um Hunde. Auch andere Tiere – sogar Babys – können auf der durchsichtigen Platte Platz nehmen. Auf Ideen und Wünsche geht das Team gerne ein. Ercan platziert beim Shooting seine Kamera unter der Scheibe und verbindet sie per WLAN mit dem Smartphone. Dort sieht er ein Live-Vorschaubild und kann im richtigen Moment auslösen. Im Paket ist schließlich ein bearbeitetes Bild nach Auswahl enthalten, weitere Motive kosten extra.

Ercan, Janine und Schildkröte Pauli.

„Unter Tieren“: „Hier wird keiner zu etwas gezwungen“ 

Carmen und Joachim aus Stuhr haben nicht nur ihre beiden Französischen Bulldoggen Bernie und Hilde mitgebracht. Nein, auch die griechische Landschildkröte Pauli ist mit von der Partie. „Ich bin großer St. Pauli Fan“, sagt Carmen. „Daher der Name.“ Die Schildkröte ist fast 18 und bei einer Lebenserwartung von 70 Jahren noch verhältnismäßig jung. Zu Hause lebt Pauli als Freigänger im Garten, was fit zu halten scheint. „Pauli denkt, er kann fliegen“, mutmaßt Carmen und lacht, als sie ihn auf der Scheibe beobachtet. Er macht dabei eine gute Figur. Im Vergleich zu Hündin Hilde. Sie fühlt sich bei einem Ausflug aufs Glas gar nicht wohl. Offenbar sorgte der durchsichtige Untergrund für Schwierigkeiten mit der Orientierung. „Wenn wir so etwas merken, hören wir sofort auf“, versichert Ercan. Und Janine fügt hinzu: „Man sieht es den Tieren an.“ Wenn ein Shooting nicht funktioniert, gibt es das Geld zurück oder alternative Fotos. „Hier wird keiner zu etwas gezwungen“, sagt Janine.

„Unter Tieren“: Gewinne und Aktionen bei Facebook 

Auch beim Fotografen und seiner kreativen Mitarbeiterin wirkt das ganze völlig ungezwungen. Und das, obwohl die Shootings in der Freizeit stattfinden. „Das ist für mich hier keine Arbeit“, sagt Ercan. Darum wohl auch die nach eigenen Angaben eher moderaten Preise. „Zum Einstieg nehmen wir schweren Herzens wieder nur 99 Euro“, so der 29-Jährige. „Vom Aufwand her sind die Fotos eigentlich mehr wert.“ Immer wieder bestehen bei den beiden Findorffern jedoch auch Chancen auf Vergünstigungen. „Wer uns bei Facebook folgt, wird Aktionen und Gewinnspiele finden“, verspricht Janine. „Manchmal suchen wir auch Freiwillige wenn Medien zu Besuch sind.“ Wenn sich das neue Projekt „Unter Tieren“ erst einmal herumgesprochen hat, dürfte sich wieder die ein oder andere Redaktion anmelden.

Bereits beim skurrilen Schnappschuss-Trend mit den Hunde-Grimassen war nordbuzz zu Besuch im Studio von EY! Fotografie in Bremen Findorff. Hier die ganze Geschichte mit vielen Bildern und Video.

Weitere Infos zu „EY! Fotografie“ bei Facebook und unter www.ey-fotografie.de

Pauli auf der Scheibe 


Zorro auf der Scheibe 


Ercan und Zorro 


Ein Ergebnis von „Unter Tieren“



Ein weiteres Resultat von „Unter Tieren“


Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare