Erkennt Ihr Euch wieder?

Ich und mein Fimmel: 10 verrückte, spezielle oder absolut nachvollziehbare Spleens  

+
Wir haben uns im Netz umgesehen und die skurrilsten Spleens zusammengestellt.

Wer von Euch schaut grundsätzlich immer erstmal in den Kühlschrank, wenn er in die Küche kommt? Na, erwischt? Jeder von uns hat seine ganz eigenen Marotten. Wir haben die skurrilsten Exemplare für Euch. Viel Spaß beim Kopfschütteln, Lachen oder auch Zustimmen. 

Typisch Oldenburg und Bremen: 12 „bekloppte“ Bräuche aus der Region

Eine Schrulle, Marotte oder Überspanntheit – so erklärt der Duden den Begriff „Spleen“. Diese teilweise mehr als seltsamen Angewohnheiten kennt wohl jeder aus seinem Alltag. So wird der Wecker immer auf eine gerade Uhrzeit eingestellt, die Fernbedienung muss parallel zur Kante auf dem Tisch liegen oder Treppenstufen werden gezählt. Wir haben uns im Netz umgesehen und die skurrilsten Spleens zusammengestellt – mal sehen ob Ihr Euch wiedererkennt... 

Lesestoff auf dem stillen Örtchen

Bei längeren "Sitzungen" auf der Toilette brauche ich immer etwas zum Lesen. Bei Freunden oder Fremden greife ich zu Tuben oder Dosen in der Nähe und lese mir die Etiketten durch. 

Fiese Teppich-Fransen

Ich muss jedes mal, wenn ich an einem Teppich mit kleinen Fransen vorbeigehe, diese symmetrisch nach vorne streichen. Wenn ich das nicht mache und einfach weiter gehe, habe ich so lange ein ungutes Gefühl, bis ich zurückkehre.

Klopapier

Ich hasse es, wenn das Toilettenpapier zur Wand hin abgerollt werden muss. Das ist falsch! Klopapier muss nach vorne herunter abgerollt werden. 

Die Mikrowellen-Macht

Ich versuche immer die Mikrowelle aufzumachen kurz bevor sie fertig ist, sodass sie nicht mehr die Chance bekommt zu piepen.

Ganz spezielle Beerenliebe

Ich liebe die roten und schwarzen Beeren von Haribo. Aber die schmecken nur aus der mit anderen Hariboteilen gemischten Dose. Wenn man sie einzeln kauft, schmecken die anders. Die esse ich dann nicht. 

Das etwas andere Bauchpinseln

Wenn ich mich unwohl fühle, nervös oder einsam bin, oder nicht schlafen kann, ist sofort alles vergessen wenn ich mir den Bauch föhne.

Dieses Knacken ...

Wann immer ich Luftpolsterfolie in die Finger bekomme, muss ich die kleinen Blasen zerdrücken. Und meistens kann ich nicht mehr aufhören.

Kindheitserinnerungen vom Klo

Als Kind habe ich auf der Toilette immer den Deckel von hinten auf den Rücken draufgeklappt, damit die Kamera, die mich da von unten filmt, kein Licht hat und somit auf dem Film nix zu sehen ist.

Stress an der Supermarktkasse

An der Kasse muss ich beim Einpacken unbedingt schneller sein als der Kassierer. Manchmal ist das wie ein richtiger Wettbewerb. Trotzdem muss aber alles ordentlich im Einkaufswagen liegen und darf nicht durcheinander kommen. 

Der Wecker-Selbstbetrug

Ich stelle meinen Wecker immer eine Stunde früher, als ich eigentlich aufstehen muss. So kann ich etliche Male auf die Schlummertaste drücken und freue mich jeden Morgen, weil ich das Gefühl habe, ich könnte länger schlafen.


Das war's?

Ihr habt einen anderen kuriosen, lustigen oder abgefahrenen Spleen? Dann nutzt doch gern die Kommentarfunktion! 

Wenn aus Spaß Ernst wird

Eine Sache noch: So lustig die kleinen Macken des Alltags auch sind. Ein Spleen kann auch zu einer Zwangsstörung und damit zu einer ernsthaften Erkrankung werden. Weitere Informationen zur Diagnose und zu Beratungsstellen findet Ihr bei der Deutschen Gesellschaft für Zwangserkrankungen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare