Das taugt der Geländewagen-Parcours

The Rock!: Offroad-Selbstversuch am Bremer Fels der Entscheidung

+
The Rock! - nordbuzz hat den Offroad-Spaß bei Mercedes in Bremen ausprobiert.

Ja, ich fahre gerne Auto. Und natürlich bin ich wie jeder andere Autofahrer felsenfest davon überzeugt, dass niemand besser fährt als ich. Leider kann ich meine Skills im normalen Bremer Stadtverkehr nie so richtig zeigen. Aber dafür gibt es ja den Geländewagen-Parcours „The Rock!“ von Mercedes. Wollte ich schon seit Jahren mal ausprobieren – und jetzt hat es endlich geklappt. Was der Bremer Fels der Entscheidung taugt, lest Ihr im großen Offroad-Selbstversuch.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Wer auf der Suche nach einem Geschwindigkeits-Kick ist oder mit Highspeed durch unwegsames Gelände brettern will, sollte sich anderweitig umschauen. Denn „The Rock!“ stellt Fahrer und Auto vor ganz andere Herausforderungen. Das wird gleich zu Beginn der 936 Meter langen Strecke deutlich. Mit einer knackigen 25 Grad Schräglage geht es im Mercedes GLC los. Sieht von außen gar nicht so dramatisch aus, aber im Inneren des Wagens sehe ich entweder Himmel oder Erde – je nachdem, aus welchem Fenster ich schaue. Weiter geht’s durch ein Kiesbett zu einer ersten „kleinen“ Steigung: Aber auch diese 60 Prozent sind schon verdammt steil, außer Nieselregen auf der Frontscheibe sehe ich nichts. Macht Spaß, ist aber noch nichts im Vergleich zu dem, was noch kommt. Aber der Reihe nach.

Weiter geht’s. Ich fahre erneut sehr, sehr schräg, ehe ich vor einer Treppe anhalte. Ihr kennt die Bilder sicher auch, wenn Autofahrer, ihrem Navi folgend, einfach mal die Stufen nehmen. Mit dem GLC ist das allerdings kein Problem. Ein bisschen aufs Gaspedal gedrückt, und schon ich fahre ich die Treppe hoch und wieder runter. Besonders für mich als passionierten Kleinwagen- und Bullifahrer ein echtes Erlebnis. Das gilt auch für die Buckelpiste, auf der der Wagen ordentlich schwankt, ein Reifen weit in der Luft, ohne dabei aufzusetzen.

Knackige Steigung, diese 70 Prozent. Da muss der GLC schon zeigen, was er unter der Haube hat.

70 Prozent Steigung sind echt steil - besonders dann, wenn man direkt davorsteht

Und dann kommt der krönende Abschluss: The Rock, der Bremer Fels der Entscheidung, nach Mercedes-Angaben die drittgrößte Erhebung Bremens. Im ersten Moment bin ich mir sehr sicher, dass ich da nicht hochfahren werde. Denn 70 Prozent Steigung sind echt steil. Richtig steil. Besonders dann, wenn man direkt davorsteht. Und woher soll ich wissen, wann ich bremsen soll, wenn ich oben bin? Ich sehe außer Himmel doch nichts! Andererseits: Ich bin ja ein überragender Autofahrer (siehe oben), also: Gas geben und los! Sagt auch mein persönlicher Instructor, der mich während der Fahrt begleitet und mit Strecke, Auto und Technik vertraut macht.

Was soll ich sagen? Herausforderung angenommen, Herausforderung bestanden. Ich stehe oben – und muss nur noch runter. Aber das ist kein Problem – trotz 80 (!) Prozent Gefälle. Denn der Wagen ist mit dermaßen viel Technik ausgerüstet, dass der Fahrer eigentlich gar nicht mehr sonderlich viel falsch machen kann. Und weil das Offroad-Fahren tierisch Spaß macht, drehe ich gleich noch eine Runde.

Fazit

Jeder, der Autofahren nicht bloß als lästige Pflicht ansieht, kommt bei „The Rock“ am Mercedes-Benz Kundencenter Bremen auf seine Kosten. Denn wann sitzt Ihr schon mal in einem Gefährt wie dem GLC? Und selbst wenn: Wo könnt Ihr den Wagen richtig austesten? Zwar ist der Spaß nicht ganz billig, dafür bekommt Ihr aber eine gepflegte Runde Offroad-Spaß serviert.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare