Leckeres Essen und familiäre Atmospäre

Kulinarischer Kurzurlaub in der Mittagspause: So schmeckt es im „Muchos Más“

Wenn man an Tapas denkt, entstehen unweigerlich Bilder von lauen Sommerabenden in geselliger Runde, gekrönt von viel Rotwein zu spanischer Musik. Genau das verkörpert das Muchos Más Am Wall. Nicht zuletzt wegen seiner legendären Partyreihe „La Terraza“. Entsprechend gespannt sind wir, als wir in vierköpfiger Runde das Lokal zur Mittagszeit betreten.

Begrüßt werden wir von Inhaber Carlos, der persönlich hinter der Bar steht, wie von einem alten Bekannten. Ebenso einladend wirkt sein Lokal mit offener Küche: Es vereint traditionelle Elemente einer typischen spanischen Bodega mit modernem Design ohne seine Gemütlichkeit einzubüßen. 

Empfangsbereich: Die Bar im Muchos Más

Weil das Wetter es zulässt, setzen wir uns an einen der Tische im Außenbereich. Die Speisekarte ist übersichtlich gestaltet, die Auswahl groß. Das Konzept dreht sich neben der vielen verschieden Tapas vor allem um die sogenannten „Montaditos“. Das sind kleine, typisch spanische Baguettes, die es in knapp 40 verschiedenen Varianten zu bestellen gibt.
Aufgrund der Angebotsvielfalt, kreuzt man seine ausgewählten Speisen auf einem Kärtchen an, auf dem man einen Spitznamen vermerkt und anschließend an der Bar abgegeben wird. Ist die Bestellung fertig, wird man aufgerufen und nimmt sein Essen in Empfang. Unsere Augen sind größer als der Magen und so findet sich im Handumdrehen kaum noch ein freies Fleckchen auf unserem Tisch. 

Schmeckt genauso lecker wie es aussieht: unsere "kleine" Auswahl

Die Speisen sehen wirklich umwerfend aus und duften ebenso herrlich. Unsere Favoriten – obwohl wir uns kaum entscheiden können - sind die „Pimientos de Padrón“ (kleine, in Olivenöl zubereitete und mit grobkörnigem Salz gewürzte Paprikaschoten) die knusprigen „Boquerones fritos“ (frittierte Sardellen), die „Bacalaos“ (Stockfisch-“Kroketten“) und der knackige Salat mit Ziegenkäse und Feigen-Dressing.
Dazu gibt es auf Carlos Empfehlung eine spezielle Sangría-Kreation, die er in Zusammenarbeit mit „J‘s Limonade“ entwickelt hat. Die „Sangría de Jota“ schmeckt wunderbar frisch und fruchtig, enthält allerdings auch Tequila, weshalb wir uns lieber zu viert zwei Gläser des so unschuldig anmutenden Getränks teilen. Immerhin müssen wir ja alle noch zurück an den Schreibtisch. 

Mittagstisch für Eilige

Wer es nicht ganz so üppig und ausgedehnt angehen möchte wie wir, ist mit dem saisonal wechselnden Mittagsangebot des Muchos Más bestens beraten. Ab 12 Uhr können Eilige beispielsweise ein „Bocadillo“, ein großes Baguette, wahlweise mit frittierten Kartoffeln oder Salat im Menü für günstige sechs Euro ordern. Besonders praktisch für Berufstätige: Von der Bestellung bis zur Essensausgabe dauert es keine fünf Minuten.

Inhaber Carlos liebt und lebt die familiäre Atmosphäre im "Muchos Más".

Inhaber, vielmehr „Gastgeber“ Carlos möchte zeigen, dass spanische Küche den ganzen Tag über funktioniert. Mittags können Familien mit Kindern oder Berufstätige das spanische Flair im Muchos Más genießen. Am Abend wird der Feierabend mit einem Bier oder Sangria auf der Terrasse zelebriert oder gemeinsam Fußball geschaut. Das Teilen der Tapas untereinander eignet sich für ein romantisches Dinner zu zweit genauso wie für ein gemütliches Essen mit Freunden. Wenn die Stimmung passt, wird hier auch durchaus noch im Anschluss das Tanzbein geschwungen. Ganz wie zu Hause in Spanien.

Apropos: Die letzte „La Terraza“-Party des Jahres findet am Samstag, 4. August, ab 19 Uhr statt. Fans von spanischem Essen, Musik und Tanz sollten sich dieses Event nicht entgehen lassen.

Zur Einstimmung - hier die Fotos der letzten „La Terraza“:

Spanischer Sommer am Wall: Fotos von der Party „La Terraza“ im Muchos Más

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare