Die Favoriten der nordbuzz-Redaktion

Fettes Brot: Die besten Baguettes der Region

+
Im „Das Baguette“ in Oldenburg könnt Ihr das leckere Salami-Feta-Baguette genießen.

Mal ganz ehrlich: Baguette geht doch immer, oder? Wir finden: ganz so einfach ist es nicht. Wenn es um die belegten Teile geht, müssen Baguette und Soße harmonieren, das Brot schön knusprig sein und die Füllung selbstverständlich frisch und saftig. Klar, dass bei fünf Redakteuren die Meinungen zum perfekten Gaumenkitzel auseinander gehen. Voilà: die Oldenburger und Bremer Favoriten aus der nordbuzz-Redaktion.  

Crossinis „El Niño“: Der feurig-scharfe Sattmacher

Das feurig scharfe „El Nino“ von „Crossini“.

Ein Baguette ist eines dieser schnellen Gerichte, das vermeintlich jeder Laden so zusammenbasteln kann, dass es nahezu jedem schmeckt. Oder könnt Ihr Euch erinnern, jemanden „iiiähhh, geh' mir weg mit Baguette, geht gar nicht“ sagen gehört zu haben. Eben. Insofern glaube ich gerne, dass die Favoriten der Kollegen gut sind, doch die fetten Brote der Baguetterie „Crossini“ (St.-Jürgen-Str. 145) in Bremen sind besser – meine Meinung. Das Personal ist super freundlich, die Zutaten frisch und der Geschmack der Baguettes – darum geht’s hier ja in erster Linie – herausragend gut. Ich habe mich in den vergangenen Jahren durch die komplette Karte gefuttert (vegetarische Varianten ausgenommen) und war ohne Ausnahme zufrieden. Dennoch habe ich einen persönlichen Favoriten: Das feurig-scharfe „El Niño“ mit Hackfleisch, knusprigen Nachos, Salsa, Jalapenos, „Predator Hot Sauce“, Käse und Eisbergsalat. Dazu wird wahlweise Knoblauch-, Kräuter- Curry, Teufels- oder Joghurtsoße serviert. Ich empfehle die leicht cremige Currysoße, die hervorragend mit dem scharfen Geschmack des „El Niño“ harmoniert. Für 7,20 Euro bekommt Ihr massig was zu Futtern und seid anschließend satt – versprochen.

Crossini, St.-Jürgen-Str. 145, 28203 Bremen

Timo Strömer, Leitender Redakteur

„Das Baguette“: Der Name ist Programm

Im „Das Baguette“ in Oldenburg könnt Ihr das leckere Salami-Feta-Baguette genießen.

Für vielen Oldenburger Studenten ist „Das Baguette“ schon längst ein Begriff, wenn es um schmackhafte Alternativen zum Mensa-Plan oder Tiefkühlfach geht. Denn in direkter Campus-Nähe werden die Baguettes hier nicht nur aus frischen Zutaten zubereitet, Ihr könnt Euch die 32 Baguette-Variationen zudem stets durch eigene Kreationswünsche aufpimpen. Meine Empfehlung: das Salami-Feta-Baguette, bei dem die zwei knusprig gebackenen Brothälften auf knackigen Salat und zart schmelzender Käsefüllung treffen. Vier Soßen-Variationen stehen zur Auswahl – stets vorbildlich in einer kleinen Glasschüssel serviert. Das finde ich super, denn es verhindert das Aufweichen binnen kurzer Zeit. Und genau darum geht es doch beim perfekte Baguette Genuss: knusprig bis zum letzten (Lecker-)Bissen. Zwischen 5 und 7 Euro kosten die Baguette-Kreationen, die es auch als kurze Version für den kleineren Hunger gibt. Und für Zuhause liefert „Das Baguette“ auch eine Lösung: Als „Rohling“ finden die frischen Baguettes den Weg in die heimischen Backöfen.

Das Baguette, Schützenweg 9, 26129 Oldenburg

Matthias Dose, Sales-Team

„Mozzarella“ bei der „20/16 Baguetterie“ – Ein Klassiker zum Dahinschmelzen

Das Baguette „Mozzarella“ aus der „20/16 Baguetterie“.

Meine Wahl: Das Baguette „Mozzarella“. Viel klassischer kann ein Klassiker der Baguette-Karte wohl kaum sein. Diese Version ausgewählt zu haben, zeugt nicht etwa von mangelnder Experimentierfreude, vielmehr ist es das Wissen um eine schmackhafte, alt Bewehrte Variation des Stangenbrotes. Bei der kleinen, Brotschmiede „20/16 Baguetterie“ Am Hulsberg 44 in Peterswerder kann man diese Kreation vorzüglich genießen. Schlicht belegt und daher nicht überfrachtet, kommt das „Mozzarella“ neben ordentlich Käse mit Tomaten und Pesto aus. Ohne Aufpreis auch als – empfehlenswertes – Vollkornbaguette erhältlich, gibt es hier eine fluffig-krosse Brotgrundlage, die sich Krümel-frei bestens in die Kräutersoße von angemessener Konsistenz dippen lässt. Die üblichen Dressing-Varianten sind, ebenso wie die Aufläufe, Salate und – natürlich – Baguettes, aus eigener Herstellung. Schon der gemütliche, jahrelange Vorgänger „Baguette und Wein“ war ein wahres Pfund, doch „20/16 Baguetterie“ kann hier anknüpfen – benannt übrigens nach der Eröffnung Anfang dieses Jahres.

20/16 Baguetterie, Am Hulsberg 44, 28205 Bremen 

Joschka Schmitt, Redakteur

Frisch vom Spieß aufs Brot: Das „Chef“-Baguette vom „Baguette Express“

Das kleine „Chef“-Baguette mit Extraportion Gyros vom „Baguette Express“.

Das perfekte Baguette ist eine gekonnte Mischung aus krossem Brot und saftigem Inhalt kredenzt mit einer schlotzigen Soße. Für diesen Gaumenschmaus gibt‘s für mich seit Jahren nur eine Anlaufstelle: der „Baguette Express“ an der Hauptstraße 67. Zugegeben, aus Oldenburg ist es schon ein Stückchen zu fahren. Aber dieser Weg lohnt sich! Der kleine moderne Laden von Robert Bente ist mit etlichen Varianten der gefüllten Brote eine wahre Institution in Edewecht. Mein Favorit: das „Chef“-Baguette. Belegt mit Zwiebeln, Kraut, Currysoße und mit Käse überbacken bekommt Ihr es für 6,70 Euro (groß) oder 4,20 Euro (klein). Für mich darf es dann noch ein Extrabelag sein: Gyros. Doch Obacht: für diese leckere Zutat dürft Ihr nicht zu spät dran sein, denn der Gyros-Spieß im „Baguette Express“ ist besonders beliebt und meist schnell ausverkauft. Als Soße stehen Euch die Sorten Kräuter, Cocktail, Curry oder Knoblauch zur Auswahl. Tipp: Wer nicht auf Baguettes steht, sollte hier unbedingt einen Salat probieren!   

Baguette Express, Hauptstraße 67, 26188 Edewecht

Jasmin Martens, Redakteurin  

Das Baguette mit Feuer: „Thomas Scharf“

Redakteurin Anne favorisiert das „Thomas Scharf“-Baguette von „French Connection“.

Jeder Vegetarier kennt geschmacksneutrale Baguettes mit Gummi-Mozzarella oder faden labberigen Bratlingen. So etwas wird bei der „French Connection“ in der Pappelstraße in Bremen nicht serviert. Hier gibt es nicht nur mehrere Baguettes mit fleischfreiem Belag, hier gibt es sogar eines mit richtig Feuer. „Thomas Scharf“ heißt das gute Stück und kommt mit Feta, Paprika, Gurken, Zwiebeln, Gouda, Salat und Jalapeños. Brot und Soße darf der Gast selbst wählen. Ich bevorzuge die Sesamversion mit Knoblauch- oder Curry-Soße. Für 5,10 Euro kommt das Brot warm und knusprig, aber nicht trocken. Die Jalapeños haben genau den richtigen Schärfegrad zwischen würzig und schmerzhaft. Für mich besonders wichtig: Die Soße wird nicht direkt auf das Baguette geschmiert, sondern kommt in einem eigenen Schälchen. So weicht das krosse Brot nicht auf und ich kann nach Lust und Laune mein Brot darin ertränken oder nur leicht dippen. Für faule Tage auf dem Sofa bietet der Baguette-Laden übrigens auch einen Lieferservice an. Lasst es Euch schmecken!

French Connection Neustadt, Pappelstraße 80, 28199 Bremen 

Anne Beny, Redakteurin 


Eine Sache noch: Es handelt es sich in diesem Text um subjektive Eindrücke. Ihr habt andere Favoriten? Her damit, nutzt doch einfach die Kommentarfunktion.


Das könnte Euch auch schmecken:

Schmeckt wie in Italien: Die beste Pizza der Region

Das beste Rollo Bremens: Die Favoriten der nordbuzz-Redaktion

Das beste Bremer Bier: Die nordbuzz-Favoriten

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare