Pizza vom Chef

Erster Eindruck: So schmeckt's in der Arena in Oldenburg

+

In der Oldenburger Gastro-Szene tummeln sich in diesen Wochen einige Neueröffnungen. Nachdem Anfang Mai das „Beschte!“ im Schützenweg an den Start ging, wurden nun in der 91er-Straße die Luftballons aufgepustet – Die „Arena Oldenburg“ lud zum Eröffnungs-Special. Das haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen und im neuen Laden testgefuttert.

„Salat, Pasta, Pizza, Lounge“ haben sich die Arena-Macher auf die Fahne und die Schilder geschrieben. Klingt erstmal italienisch, vielfältig und lecker. Unter der Zugbrücke, dort wo vorher Döner-Spieße gedreht wurden, hat Besitzer Shahin für eine recht große und gemütliche Location gesorgt. Ehrlich gesagt war mir gar nicht klar, wie groß dieser Laden unter der Brücke eigentlich ist. Wo es mal mit Werbung zugepflastert und ziemlich duster war, glänzt nun ein offenes Bistro mit vielen Sitzplätzen, sowohl drinnen, als auch draußen.

Optisch macht die Arena also schon mal was her: Eine moderne Einrichtung in Grün und Schwarz, ein großer Tresenbereich mit Blick in die Küche und vor allem sieht alles sehr ordentlich und sauber aus. Und auch wenn der Standort nicht wirklich einen schönen Blick bietet, lässt es sich unter der Brücke schön sitzen. Die Arena ist zwar kein bis in die Spitzen durchgestylter Laden, dem Neuling in der Oldenburger Gastro-Szene ist trotzdem ein dicker Pluspunkt in Sachen Optik sicher. Nur der Name ist mir ein kleines Rätsel: „Arena“ klingt irgendwie nach Sport, nicht nach Essen. Oder?

Shahin‘s Pizza: Kann die Arena auf der Zunge überzeugen?

Das Eröffnungs-Special am Tag des Testfutterns: Pizza für 3,90 Euro – ein Schnapper. In der Speisekarte wirbt die Arena mit täglich angesetztem Teig, frischen Zutaten und einem hohen Qualitätsniveau. Alles natürlich frei von Zusatzstoffen und Allergenen. Zur Auswahl stehen klassische Sorten, wie Hawaii, Meeresfrüchte oder Tonno, aber auch eine vegane Variante mit Brokkoli, Paprika und Champignons. Mir springt die Nummer 31 ins Auge: „Shahin's“, die „Chef-Pizza“ also. Mal sehen, was der Boss da so empfiehlt.

Nur wenige Minuten später steht sie dann schon vor mir: Shahin's Pizza mit Rucola, Parmesan, Cherrytomaten und Knoblauch. Duftet sehr gut, sieht ziemlich farbenfroh und vor allem lecker aus. Für 3,90 Euro kann man wirklich nicht meckern. Normalerweise liegt der belegte Teig bei 8,90 Euro. Schon die Größe ist mir gleich sympathisch: lieber handgemacht und kleiner, als so ein riesiger Flatschen auf überdimensionalem Teller, der nur vollstopft. Übrigens: Die nette Bedienung (ich vermute, es ist Shahins Mutter) ist ebenfalls mehr als sympathisch. Im Laden herrscht eine familiäre Atmosphäre – alle sind freundlich, aufmerksam, aber nicht zu aufdringlich. Das gibt später auf jeden Fall Trinkgeld.  

Zum Geschmack: Im Mund mischen sich frischer Knoblauch, knackiger Rucola und saftige Tomaten. Für mich sind die Knoblauch-Stücke allerdings eine Spur zu groß geraten. Kein Weltuntergang, aber unschön. Abgesehen davon, kann sich die Chef-Pizza wirklich sehen lassen. Der Boss scheint Geschmack zu haben. Denn auch der Teig ist gut ausgebacken und nicht zu kross. Ganz so, wie ich es gerne mag. Wer jedoch auf viele Röstaromen steht, für den hätte die Pizza noch länger im Ofen bleiben sollen.  

Fazit: Kandidat für die Mittagspause?

Auch wenn die Arena in Oldenburg nicht mitten in der Innenstadt liegt, könnte der neue Laden eine gute neue Adresse für die Mittagspause oder auch ein Feierabendbier werden. Denn die Pizza war nicht nur lecker, sie war auch flott am Tisch – perfekt für die meist knappe Pause. Wer nicht auf Pizza steht, kann zwischen Pasta, Salaten oder kleinen Vorspeisen wählen. Auch für den Nachtisch ist in der Arena gesorgt: Im Laden gibt‘s einen kleinen Eis-Stand. Preis pro Kugel: Ein Euro. 

Tipp: Zwischen 12 bis 14.30 Uhr gibt’s in der Arena einen Mittagstisch inklusive Beilagensalat für 6,90 Euro.

Auch interessant: 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare